AUTO BILD

AUTO BILD-Test: Günstige Handy-Halter sind keine Wackel-Kandidaten

AUTO BILD-Redakteur Christian Bruhns testete zwölf Handy-Halter mit verschiedenen Befestigungslösungen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/53065 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/AUTO BILD"

Hamburg (ots) - Zwölf Halterungen zwischen sieben und 24 Euro im Test / Testsieger ist der günstigste Halter von Aukey / Schlusslichter sind cellularline, Ansmann und Eufab

Autofahrer, die während der Fahrt mit dem Smartphone-Navi in der Hand nach dem Weg suchen, gefährden andere Verkehrsteilnehmer und machen sich strafbar. Abhilfe versprechen Handy-Halter aus dem Zubehörhandel. Denn: Solange das Smartphone im Halter steckt, können Naviziele oder Telefonnummern während der Fahrt auf dem Bildschirm eingegeben werden. AUTO BILD hat für die aktuelle Ausgabe 18/2016 (EVT: 6.5.2016) zwölf Halterungen mit verschiedensten Befestigungssystemen unter die Lupe genommen. Wichtigstes Kriterium: Wie fest sitzt das Handy im Halter? Darüber hinaus bewertete die Redaktion Handhabung, Montage und Ausstattung. "Es muss nicht immer das teuerste Modell sein", so AUTO BILD-Redakteur Christian Bruns. "Der günstigste Halter von Aukey gewinnt, der teuerste von Ansmann landet auf dem vorletzten Platz."

Die verschiedenen Systeme der Testkandidaten bieten für fast jedes Auto eine Befestigungsmöglichkeit: Die Handy-Halterungen werden an die Windschutzscheibe geheftet, aufs Armaturenbrett geklebt, in die Lüftungsschlitze, ins CD-Laufwerk oder in die Zwölf-Volt-Steckdose gesteckt.

Der Handy-Halter von Aukey auf Platz eins überzeugt, da er sich mit dem Saugfuß fast überall anbringen lässt, fest sitzt und leicht in der Handhabung ist. Mit einem Preis von sieben Euro ist er zudem der günstigste Testkandidat. Auch die Magnetsysteme von Puro (Platz zwei) und MPG (Platz vier) punkten. Der Handy-Halter von Kenu hält mit seinem Klemmmechanismus für die Lüftungsschlitze Vibrationen stand und landet damit auf Rang drei. Die drei Schlusslichter von cellularline, Ansmann und Eufab hingegen fallen durch: Im Test boten sie auf Kopfsteinpflaster und bei schnellen Fahrmanövern keinen sicheren Halt für Smartphones.

Abdruck mit Quellenangabe "AUTO BILD" honorarfrei / Bildrechte AUTO BILD

Über AUTO BILD:

AUTO BILD, Europas größte Autozeitschrift, feiert 2016 30-jähriges Jubiläum. Das Fachmagazin präsentiert jeden Freitag die ganze Welt des Autos: Modelle von Morgen, umfangreiche Tests und Technik-Analysen, spannende Reportagen und viele Servicethemen. Dazu gehören große Neu- und Gebrauchtwagenvergleiche, Werkstatt- und Reifentests, das Aufdecken von Fehlern und Schwachstellen und natürlich die Faszination des Fahrens. Mit präzisen Testmethoden und aufwendigen Hintergrund-Recherchen ist AUTO BILD Woche für Woche die Auto-Instanz für Millionen von Autofahrern.

Pressekontakt:

Agentur:
Martina Warning
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: (040) 533 088 80
E-Mail: m.warning@johnwarning.de

Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AUTO BILD

Das könnte Sie auch interessieren: