AUTO BILD

5. Bodensee-Klassik 2016: Für die Oldtimer geht's hoch hinaus

5. Bodensee-Klassik 2016: Für die Oldtimer geht's hoch hinaus
Bei der 5. Bodensee-Klassik 2016 geht es für die Oldtimer wie schon 2015 hoch hinaus: Dieses Jahr führt die Strecke unter anderem über den 1.407 Meter hohen Riedbergpass. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/53065 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter ...

Hamburg (ots) - Startschuss am 5. Mai in Bregenz / Rallye führt durch das Allgäu, Vorarlberg und Tirol / Südlichste und östlichste Bodensee-Klassik aller Zeiten

Vom 5. bis 7. Mai ist es wieder soweit: Bei der 5. Bodensee-Klassik 2016 gehen 180 Oldtimer und Youngtimer vor dem Panorama des Dreiländerecks an den Start. Die Strecke führt die Teilnehmer an drei Tagen auf ca. 580 Kilometern durch die schönsten Ecken im Allgäu und in den Tiroler und Vorarlberger Alpen. "Es wird sowohl die südlichste als auch die östlichste Bodensee-Klassik, die wir jemals ausgerichtet haben", so Frank B. Meyer, stellvertretender Chefredakteur von AUTO BILD KLASSIK. "Die Teilnehmer fahren in diesem Jahr mit einer Gondelbahn zur Mittagsrast auf 1.600 Metern." Getreu dem Motto "Reisen statt Rasen" geht es bei der Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye nicht um Pferdestärken, sondern um das perfekte Zusammenspiel zwischen Fahrer, Beifahrer und Fahrzeug.

Alle drei Tagesetappen starten vor dem Bregenzer Festspielhaus. Am ersten Rallyetag rollen die automobilen Klassiker auf den Hochberg mit Panoramablick über den Bodensee. Weiter geht es nach Friedrichshafen. Hier absolvieren die Fahrer auf dem Testgelände des Automobilzulieferers ZF ihre erste Wertungsprüfung. Der nächste Stopp ist das Messegelände Friedrichshafen, auf dem die "Tuning World Bodensee" stattfindet. Nach einer Stippvisite beim Fritz B. Busch Automuseum in Wolfegg ist das Tagesziel der Weinstadl Rimmele, wo die Oldtimer-Liebhaber den ersten Rallyetag ausklingen lassen.

"Am Freitag macht sich der Rallyetross zur längsten Etappe auf", so Peter Göbel, Sportlicher Leiter der Rallye. "Die Highlights sind die Überquerung des 1.407 Meter hohen Riedbergpasses, die Fahrt durch das Tannheimer- und Namlos-Tal, ebenso die neue Mittagspausenstation in der Burgenwelt Ehrenberg in Tirol und nicht zuletzt die Überfahrt des Pfänder bei Bregenz mit einer Prüfung mitten durch einen Bauernhof." Die südöstlichste Strecke bei einer Bodensee-Klassik führt außerdem durch den Skiort Balderschwang, die kleinste und höchstgelegene Gemeinde Bayerns. Durch das Allgäu machen sich die Teilnehmer auf den Weg zurück nach Bregenz. Erstmalig fahren die Oldtimer und Youngtimer auch durch die Fußgängerzone von Bregenz, wo abends das große Fahrerfest stattfindet.

Auf der südlichsten Etappe aller Zeiten an Tag drei geht es hoch hinaus für die Klassik-Fans: Zur Mittagsrast fahren sie erstmals mit der Palüdbahn ins über 1.600 Meter hoch gelegene Bergrestaurant Goona. Über die beschaulichen Städte Bludenz und Rankweil geht es am Nachmittag zurück nach Bregenz, wo die 5. Bodensee-Klassik 2016 mit Abschluss-Abend und Siegerehrung ihren Ausklang findet.

Weitere Informationen unter: www.bodensee-klassik.de

AUTO BILD KLASSIK im Internet: www.autobild.de/klassik

Abdruck mit Quellenangabe "AUTO BILD KLASSIK" honorarfrei

Über die Rallye Bodensee-Klassik:

Die Bodensee-Klassik ist die Schwester-Veranstaltung der Hamburg-Berlin-Klassik und wird seit 2012 jedes Jahr von AUTO BILD KLASSIK - dem Magazin für Oldtimer und Youngtimer (bis Baujahr 1996) - veranstaltet. Die Rallye-Strecke wird jedes Jahr neu festgelegt. Dabei geht es nicht um Geschwindigkeit. Das Motto lautet: "Reisen statt Rasen". Wichtig ist AUTO BILD KLASSIK bei der Rallye die Vielfalt von Marken und Modellen, Baujahren und Preisklassen. Bei den teilnehmenden Privatfahrern, Entscheidern aus der Automobilbranche und Prominenten stehen Spaß und das emotionale Erlebnis im Vordergrund. Die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye ist geprägt von einer landschaftlich reizvollen Streckenführung, spannenden Wertungsprüfungen und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm.

Pressekontakt:

Katharina Krimmer
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: (040) 533 088 78
E-Mail: k.krimmer@johnwarning.de

Weitere Meldungen: AUTO BILD

Das könnte Sie auch interessieren: