Gruner+Jahr, NEON

NEON-Interview: Christian Bale liebt und hasst seinen Beruf

Hamburg (ots) - Der Schauspieler Christian Bale, 40, wird gelegentlich von Berufspanik geplagt. Hin und wieder stellt er sogar seinen Job in Frage. Dem Magazin NEON sagte er im Interview: "Und plötzlich habe ich das Gefühl, dass mein Talent, dieses geheimnisvolle Etwas, für immer verschwunden ist. Der Anfall dauert meistens nur eine Stunde, höchstens einen Tag. Dann ist wieder alles gut. Ich liebe meinen Beruf und ich hasse ihn. Nennen Sie es Leidenschaft."

Privat hat sich bei Bale einiges geändert, seit er eine eigene Familie gegründet hat: "Seit ich Vater geworden bin, brauche ich selbst viel mehr Konstanz und Verlässlichkeit. Meine Tochter ist ein starker Charakter, ein wunderbar störrisches Wesen, das kein Problem damit hat, dass es bei uns oft drunter und drüber geht. Aber ich weiß, das ist nicht selbstverständlich. Meine zwei Schwestern sind damals nicht so gut damit klargekommen. Die ständigen Umzüge, die neuen Häuser, in denen wir oft nicht mal die Kartons ausgepackt haben: Das hat sie viel mehr belastet als mich."

Wenn er auf dem roten Teppich steht, fühlt er sich nicht wohl: "Dort bekomme ich jedes Mal den Drang, möglichst schnell abzuhauen. Allerdings bin ich auch sehr pflichtbewusst, und ich habe ja versprochen, da drüber zulaufen. Clooney ist ein gutes Beispiel. Sehr old school, mit diesem klassischen Charme. Leute wie ihn zu beobachten, hat mir sehr geholfen. Wenn ich sie imitiere, schaffe ich es bis zum Ende des Teppichs. Und dann kann ich mich entspannen und endlich wieder ich selbst sein."

Das vollständige Interview ist in der April-Ausgabe von NEON zu finden, die zum Preis von 3,70 Euro im Handel erhältlich ist.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Franziska Kipper
stern Kommunikation / NEON
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 31 55
E-Mail kipper.franziska@stern.de
Internet www.neon.de
Original-Content von: Gruner+Jahr, NEON, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Gruner+Jahr, NEON

Das könnte Sie auch interessieren: