WVZ Wirtschaftliche Vereinigung Zucker

Verbraucherenttäuschung bei zuckerreduzierten Lebensmitteln
Weniger Zucker heißt nicht weniger Kalorien

Bonn (ots) - Am 15. Januar 2015 diskutieren die Abgeordneten des Deutschen Bundestages intensiv über Ernährung und Lebensmittel. "Eine ausgewogene und vielseitige Ernährung ist wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils", erklärt Günter Tissen, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker (WVZ). Zucker gehört als ein traditionelles Lebensmittel dazu, nicht nur als Haushaltszucker, sondern auch als eine wichtige Zutat bei der Herstellung verschiedener Produkte. Sein Einsatzspektrum ist vielfältig: So findet er seit jeher bei süßen und auch bei herzhaften Lebensmitteln Verwendung. Sein Verbrauch ist seit Jahrzehnten nahezu konstant.

Die Zuckerwirtschaft spricht sich schon seit langem für einen moderaten Zuckerverzehr aus. Problematisch wird es allerdings, wenn der Zuckergehalt von Lebensmitteln als Qualitätsmerkmal in Ernährungsfragen herhalten soll. In der öffentlichen Diskussion wird immer wieder angenommen, dass Rezepturänderungen einen Beitrag leisten können, Übergewicht in den Griff zu bekommen. Wird im Rahmen dieser so genannten "Reformulierung" versucht, Zucker in festen Lebensmitteln einzusparen, verändert sich allerdings der Kaloriengehalt häufig nur unwesentlich oder nimmt in Einzelfällen sogar zu. Dadurch besteht die Gefahr einer Verbraucherenttäuschung, denn viele Verbraucher gehen bei zuckerreduzierten Produkten davon aus, Kalorien zu sparen. Wer sich also bewusst und ausgewogen ernähren will, für den lohnt sich der Blick in die Nährwerttabelle: Entscheidend ist und bleibt hier die Angabe zum Energiegehalt.

Die WVZ präsentiert sich und die gesamte Kette der Zuckererzeugung auf dem Erlebnis-Bauernhof der Internationalen Grünen Woche vom 16. bis 25. Januar 2015 in Halle 3.2. Alle Besucher sind eingeladen, sich am Stand über Zucker zu informieren.

Wirtschaftliche Vereinigung Zucker e.V.

Die WVZ ist die zentrale Organisation der deutschen Zuckerwirtschaft. Ihr gehören die Verbände der 30.000 Rübenanbauer, die vier Zucker erzeugenden Unternehmen und Firmen des Zuckerhandels an. Sie vertritt die gemeinsamen Interessen insbesondere auf den Gebieten Anbau und Verarbeitung von Zuckerrüben, Zucker und Nebenerzeugnissen, Zuckermarkt- und Agrarpolitik sowie Außenhandelsrecht und Handelspolitik.

Pressekontakt:

Wirtschaftliche Vereinigung Zucker
Eva Sawadski
Tel.: 0228-2285-124
Mail: sawadski@zuckerverbaende.de
Original-Content von: WVZ Wirtschaftliche Vereinigung Zucker, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WVZ Wirtschaftliche Vereinigung Zucker

Das könnte Sie auch interessieren: