DGVN-Dt. Gesell. f.d. Vereinten Nationen

Internetseite zur Dritten Weltklimakonferenz der WMO gestartet

Berlin (ots) - Im kommenden Jahr findet in Genf die Dritte Weltklimakonferenz (WCC-3) der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) statt. Auf der Konferenz werden Vertreter der 182 Mitgliedstaaten zusammenkommen. Die WCC-3 beschäftigt sich mit dem Aufbau von Klima-Dienstleistungen und -Netzwerken sowie internationalem Datenaustausch, der unerlässlich ist für eine strategische Anpassung an den Klimawandel. Reichen 2030 für Hamburg neun Meter hohe Deiche? Wie gelangen Entwicklungsländer an Daten, um sich auf Stürme, Überschwemmungen oder Dürrephasen vorzubereiten? Welche Nutzpflanzen gedeihen in 30 Jahren in Marokko? Um solche Fragen zu beantworten, bedarf es gesicherter regionaler Klimainformationen sowie -vorhersagen kurz- und mittelfristiger Art, die allen Entscheidungsträgern weltweit zu Verfügung stehen. Hier setzt das Programm der WCC-3 an.

Die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Konferenz mehr Öffentlichkeit und Transparenz zu verschaffen, damit die WCC-3 kein Regierungs- und Expertentreffen bleibt. Dazu wurde in Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst (DWD) und dem Leiter des Organisationsausschusses der WCC-3, Prof. Dr. Martin Visbeck (Universität Kiel, IFM-GEOMAR), ein deutschsprachiges Internetforum eingerichtet:

http://wcc3forum.dgvn.de/

Beiträge in den Rubriken "NGO und Wirtschaft", "Regierung und Kommunen", "Forschung und Globale Perspektiven" sowie "Parteien und Parlament" beleuchten die verschiedenen Aspekte der Konferenz. Die Erstautoren sind Dennis Schulze, Verband Deutscher Wetterdienstleister; Reinhard Schweppe, Ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen in Genf; Ole von Beust, Erster Bürgermeister von Hamburg; Peter Todeskino, Bürgermeister von Kiel; Wolfgang Kusch, Präsident des DWD; Ernst-Ulrich von Weizsäcker; Martin Visbeck; Holger Krahmer, MdEP und Thilo Hoppe, MdB.

Bis zur Konferenz (31. August bis zum 4. September 2009) wird die Internetseite Plattform sein für den öffentlichen Austausch rund um die WCC-3. Vorschläge für Beiträge sind willkommen.

Pressekontakt:

DGVN, Dr. Beate Wagner, 030/259375-0

Original-Content von: DGVN-Dt. Gesell. f.d. Vereinten Nationen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DGVN-Dt. Gesell. f.d. Vereinten Nationen

Das könnte Sie auch interessieren: