Deutsche Sprachwelt

75. Geburtstag Reiner Kunzes: einzigartiges Sprachbewußtsein gewürdigt

Erlangen (ots) - Zu seinem 75. Geburtstag am 16. August gratuliert die Sprachzeitung DEUTSCHE SPRACHWELT ihrem Autor und Freund Reiner Kunze. Chefredakteur Thomas Paulwitz würdigte Kunzes Verdienste um die Sprache. Zugleich schlug er ihn für den Literatur-Nobelpreis vor.

"Je gestörter das Verhältnis zur eigenen Sprache ist, desto schutzloser ist sie", mahnte Reiner Kunze in seiner "Rede zur Sprache", die er am Tag der deutschen Sprache 2007 vor der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft hielt, deren Ehrenmitglied er ist. Paulwitz erklärte: "Diese Worte Reiner Kunzes sind Ausdruck der unerschütterlichen Liebe zur Sprache und des Willens, kompromißlos für ihre Bewahrung zu kämpfen. Es gibt kaum einen weiteren deutschen Dichter der Gegenwart, der ähnlich sprachbewußt ist wie Kunze. Er wäre ein würdiger Träger des Literatur-Nobelpreises."

Kunzes einzigartiges Sprachbewußtsein führte zum Bruch mit den Herrschenden in der DDR. Später kämpfte er gegen die staatlich verordnete Rechtschreibreform. Er schrieb eine Streitschrift über die von der Reform bedrohte "Aura der Wörter" und verspottete in Versen die "hohen staatsgewalten", die sich für den Vormund der Sprache hielten. Wenn "barbaren sie verwalten", habe diese "den mund zu halten". Kunzes Vermächtnis ist die gemeinnützige Reiner-und-Elisabeth-Kunze-Stiftung. Nach dem Tod der Stifter soll sie in deren Haus zeitgeschichtliche Dokumente und literarische Texte, die in Beziehung zu Werken der Bildenden Kunst stehen, ausstellen.

Die Leser der DEUTSCHEN SPRACHWELT (DSW) wählten Kunze zum "Sprachwahrer des Jahres 2002". In der DSW erschienen unter anderem:

Thomas Paulwitz: Reiner Kunzes Vermächtnis. Gespräch mit Kunze über die neugegründete "Reiner und Elisabeth Kunze-Stiftung", DSW 31 (1/2008), http://www.reiner-kunze.com/gespraech-ueber-die-stiftung-1.php

Reiner Kunze: Rede zur Sprache, DSW 29 (3/2007), http://www.fruchtbringende-gesellschaft.de/Rede-Kunze.html

Reiner Kunze: Weiterhin zwei Orthographien, DSW 23 (1/2006)

Michael Ragg: Ein gutes Gedicht verändert die Welt. Gespräch mit Reiner Kunze, DSW 16 (2/2004)

Die DSW-Ausgaben sind kostenlos erhältlich: http://www.deutsche-sprachwelt.de/kontakt/form.php bestellung@deutsche-sprachwelt.de

Pressemitteilung: http://www.deutsche-sprachwelt.de/berichte/pm-2008-08-15.shtml

Pressekontakt:

Thomas Paulwitz
Telefon 09131/480661
http://www.deutsche-sprachwelt.de
http://www.sprachpflege.info
schriftleitung@deutsche-sprachwelt.de

Original-Content von: Deutsche Sprachwelt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Sprachwelt

Das könnte Sie auch interessieren: