Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Starker Auftritt der U 23: 2:0-Sieg in Dresden

    Bremen (ots) - 4:1 im vergangenen Jahr, 2:0 in dieser Saison - Dresden ist für Werders U 23 ein gutes Pflaster. Dabei standen die Vorzeichen für die Bremer, wie schon im Vorjahr, alles andere als gut. Denn mit Martin Harnik, Finn Holsing, Marc Heider, Alparslan Erdem, Nico Pellatz und auch Kevin Artmann musste Trainer Thomas Wolter auf sechs etablierte Kräfte verzichten. "Vor der heutigen Mannschaftsleistung muss man den Hut ziehen", lobte daher auch Mannschaftskapitän Sandro Stallbaum seine Teamkollegen. Ein solch starkes Auftreten sei nicht selbstverständlich: "Letztes Wochenende ist durch die geschaffte Qualifikation viel, viel Last von uns gefallen, so dass es durchaus hätte sein können, dass ein wenig die Konzentration fehlt. Zudem mussten wir einige Ausfälle kompensieren und die Mannschaft umbauen. Aber gerade die Jungs, die in die Mannschaft gerückt sind und sich beweisen wollten, haben alle andere mitgerissen."

    Schmidt und Kruse treffen für Werder

    Einer von ihnen war Dominik Schmidt, der nach langer Verletzungspause erstmals wieder in der Startformation stand und seinen Einsatz wenige Minuten nach dem Anpfiff rechtfertigte. Nach einer Freistoß-Hereingabe von Max Kruse konnte SGD-Torwart Christian Person den Ball nicht festhalten und Dominik Schmidt stocherte das Leder über die Linie: "Das war gar nicht so leicht, da mich der Keeper am rechten Fuß festgehalten hat. Aber irgendwie habe ich den Ball dann mit links über die Linie befördert", freute sich der 20-Jährige. "Nach einer so langen Zeit war es einfach nur schön endlich mal wieder von Beginn an spielen zu können. Es war super, wie wir hier aufgetreten sind."

    Bremen war von der ersten Minute an das dominierende Team im Rudolf-Harbig-Stadion, ließ die Hausherren nicht zur Entfaltung kommen und setzte immer wieder sehenswerte spielerische Akzente. Und so waren es auch die Grün-Weißen, die nach dem Führungstreffer die besseren Möglichkeiten verzeichneten. Der stark spielende Toni Gänge zielte jedoch genau auf Schlussmann Person (15.), Kevin Schindler verzog aus halbrechter Position (35.) und auch U 19-Spieler Andreas Granskov-Hansen konnte seine Chance nicht nutzen (39.). Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff lag der Ball dann doch im Netz der SGD. Nach einer super Kombination zwischen Kevin Schindler, Julian Grundt und Toni Gänge spielte Andreas Granskov-Hansen seinen Teamkollegen Max Kruse auf der linken Seite frei, der aus 14 Metern zum 2:0 vollendete (42.). Die Gastgeber waren lediglich zwei Mal durch Freistöße von Ivo Ulich gefährlich, doch beide Male köpfte Kapitän Sandro Stallbaum den Ball von der Linie (27./45.).

    Max Kruse und Kevin Schindler für U 21-Auswahl nachnominiert

    Zur Pause dann der nächste personelle Rückschlag für Werder: Florian Mohr musste mit Wadenproblemen ausgewechselt werden, für ihn kam U 19-Akteur Philipp Bargfrede. Doch trotz der Umstellungen, gelang es den einfallslosen Dresdnern nicht, die grün-weiße   Defensive zu überwinden. Lediglich wenige Minuten vor dem Ende wurde es im Bremer Strafraum gefährlich, als Marek Penksa mit einem Kopfball-Lupfer nur die Latte traf (87.).

    Anders die Bremer, die weiterhin das Spielgeschehen bestimmten und die hochkarätigeren Möglichkeiten verzeichneten. Nach einem 40-Meter-Solo scheiterte Dominic Peitz jedoch an Torwart Person (50.) und Kevin Schindler verfehlte in der Schlussphase knapp das Tor (80.).

    "Ich bin heute stolz auf die Mannschaft. Wie sie sich unter diesen Umständen hier präsentiert hat, war schon klasse", war Trainer Thomas Wolter mit der gezeigten Leistung seines Team zufrieden, das vor dem letzten Spieltag auf dem fünften Platz rangiert.

    Zwei Akteuren wurde der Sieg in Sachsen besonders versüßt. Max Kruse und Kevin Schindler wurden nach dem Spiel von DFB-Trainer Dieter Eilts für die U 21-Nationalmannschaft nachnominiert und werden am kommenden Mittwoch, 28.05.2008, mit der deutschen Auswahl in Lübeck gegen Dänemark antreten.

    SG Dynamo Dresden: Person - Cozza, Hübener, Ernemann, Pelzer -Truckenbrod (60. David), Wagefeld, Ulich, Bendovskyi (46. Penksa) - Dobry (69. Kegel), Bröker

    Werder Bremen: Mielitz  - Schmidt, (46. Bargfrede), Stallbaum, Hessel - Kruse, Peitz, Gänge, Grundt - Schindler (87. Bärje), Granskov-Hansen

    Tore: 0:1 D. Schmidt (6.), 0:2 Kruse (42.)

    Gelbe Karten: Ernemann, Penksa (beide Dresden) - Gänge, D. Schmidt (beide Werder)

    Schiedsrichter: Christian Dingert (Thallichtenberg) Rudolf-Harbig-Stadion: 8.515 Zuschauer

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/43459188
Fax:        0421/43459153

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: