Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Weltrekord-Versuch bei Leichtathletik-Meeting "Run for Help"

    Bremen (ots) - Am Samstag, 24.05.2008, um 14 Uhr startet im Leichtathletikstadion "Platz 11" am Bremer Weser-Stadion bereits zum 6. Mal das Leichtathletikmeeting "Run for Help", bei dem erstmals die Citibank als neuer Titelsponsor agiert. Dem Bremer Publikum wird auch in 2008 wieder ein internationales Starterfeld mit hochkarätigen Stars aus der Leichtathletik präsentiert. Einer der Höhepunkte wird ein Weltrekordversuch im Staffellauf sein.

    "Das Starterfeld nimmt allmählich Formen an", erklärt Philipp Mehrtens, Meetingdirektor des "Run for Help". Viele leistungsstarke Leichtathleten aus dem norddeutschen Raum haben ihre Teilnahme schon zugesagt, um sich mit internationalen Topathleten zu messen.

    Mit Laurens Looije (Niederlande) und Roman Fricke (Leverkusen) werden zwei aktuelle Meetingrekordhalter im Stabhochsprung bzw. Hochsprung der Männer versuchen, ihre gezeigten Leistungen der letzten Jahre noch zu toppen. Aber auch der Frauensprint kann sich sehen lassen: Hier ist erneut die Nationalmannschaft Ghanas am Start, die schon im letzten Jahr sowohl im Einzel als auch in der Staffel für Furore gesorgt hat und einen ersten Testlauf für die Olympischen Spiele in Peking unternehmen wird. "Wir sind überzeugt, erneut ein hervorragendes Teilnehmerfeld präsentieren zu können", so Mehrtens. Neben Startern aus Europa und Afrika werden erstmals auch Teilnehmer aus den USA und Jamaika erwartet. So hat Ryan Schields (Jamaika) als mehrfacher Olympiateilnehmer über die 400 m gute Aussichten, sich über die 300 m ganz vorne zu platzieren und den Meetingrekord aus dem letzten Jahr anzugreifen.

    Lokalpatriotismus ist bei einem weiteren Höhepunkt angesagt: Eine Staffel des SV Werder Bremen wird versuchen, den aktuellen Weltrekord über die 4 x 200 m im Rückwärtslaufen anzugreifen. "Die Jungs haben es im Training einfach mal ausprobiert und es sah schon gar nicht schlecht aus", sagt Christian Schwarting, Leiter der Leichathletikabteilung des SV Werder Bremen. "Der Weltrekord liegt aktuell bei 2:40 Min. Das wird hart, ist aber bei gutem Wetter und guter Stimmung machbar. Wir brauchen die Bremer Unterstützung, dann kann es klappen".

    Die Schirmherrschaft hat  der UN-Sonderbeauftragte für Sport Willi Lemke übernommen. Lemke hatte im Jahr 2004 bereits selber siegreich am Prominentenrennen des "Run for Help" teilgenommen und dabei keine geringeren als Werder-Kapitän Frank Baumann und Werder-Sportdirektor Klaus Allofs erfolgreich hinter sich gelassen.

    Das 6. Citibankmeeting "Run for Help" findet am Samstag, den 24. Mai ab 14 Uhr auf Platz 11 in der Pauliner Marsch statt. Damit möglichst viele Bremer vorbeischauen, um die Athleten bei ihren sportlichen Höchstleistungen zu unterstützen und damit am Ende des Tages eine möglichst hohe Spendensumme zu erzielen, ist der Eintritt kostenfrei.

    Auch bei der 6. Ausgabe des karitativen Leichtathletikmeetings steht neben hochklassigem Sport der karitative Gedanke im Vordergrund. Jede erzielte Leistung eines Athleten wird durch die Citibank mit einer Spende für einen guten Zweck honoriert. Je besser die Leistung, desto höher die Spende. Die Athleten können also durch gute Leistungen die Spendensumme erhöhen.

    In diesem Jahr gehen sämtliche Einnahmen der Veranstaltung an das Kinderhospiz Löwenherz in Syke. Im Hospiz können schwerkranke und unheilbar kranke Kinder und Jugendliche aufgenommen und liebevoll versorgt werden. Für die kranken Kinder ist "Löwenherz" ein Ort, an dem sie Liebe und Geborgenheit erfahren können - auch außerhalb ihrer eigenen Familie. Sie werden gemeinsam mit Eltern und Geschwistern aufgenommen. Hintergrund des Konzeptes: Die Eltern können sich von der täglichen Belastung erholen, das kranke Kind ist gut versorgt, die Geschwister werden nicht von der Familie getrennt. Vor allem in der Zeit des Abschiednehmens kann eine Begleitung durch das Team den Familien helfen, das Sterben ihres Kindes bewusst, liebevoll und in Würde zu gestalten. Die Angehörigen werden durch eine Trauerbegleitung beim Abschied nehmen unterstützt.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/43459188
Fax:        0421/43459153

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: