Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Ende der Halbserie: Werders U 23 reist zum SC Verl

    Bremen (ots) - Zum Abschluss der Hinserie in der Regionalliga Nord muss Werders U 23 am kommenden Samstag, 24.11.2007, um 14 Uhr beim Aufsteiger SC Verl antreten. "Ich erwarte ein ähnliches Spiel wie gegen Hamburg. Verl wird versuchen aus einer kompakt stehenden Abwehr über Konter zum Erfolg zu kommen. Da ist Geduld gefragt", so Werder-Coach Thomas Wolter, der sich von seinem Team ein anderes Auftreten als zuletzt gegen Dresden wünscht: "Wir dürfen nicht erst nach 60 Minuten wieder die Tugenden rausholen, die uns stark machen, sondern müssen von Beginn an konzentriert auftreten."

    Nach vier Jahren hatte der SC Verl im Sommer die Rückehr in die Regionalliga geschafft. Die Ausbeute in der bisherigen Saison fällt bislang jedoch noch recht mäßig aus. Vor allem im eigenen Stadion an der Poststraße tat sich der aktuelle Tabellen-Sechzehnte bislang schwer. Erst vor zwei Wochen gelang gegen Rot-Weiss Essen der erste Heimsieg (1:0), zudem gab es gegen Emden und Ahlen zwei Unentschieden.

    Acht Punkte fehlen den Ostwestfalen derzeit zur Qualifikation für die 3. Liga, die jedoch von Beginn an nicht das Saisonziel ist: "Wir haben schon durch die Rückkehr in die Regionalliga ein wichtiges Ziel erreicht. Denn wir werden auch für den Fall, dass wir die Qualifikation zur 3. Liga nicht schaffen sollten, weiterhin viertklassig bleiben. Diese Spielzeit ist für uns so etwas wie eine Bonus-Saison, in der wir nur gewinnen können", so Trainer Mario Ermisch, der am Samstag jedoch nicht auf der Trainerbank Platz nehmen darf. Der 48-Jährige hat sich beim Spiel gegen den Wuppertaler SV (0:1) am vergangenen Wochenende unsportlich gegenüber WSV-Trainer Wolfgang Jerat verhalten und wurde vom DFB mit einer Strafe von einem Spiel Innenraum-Verbot belegt. Für ihn wird Co-Trainer Jörg Spiekerkötter die Mannschaft an der Seitenlinie dirigieren.

    Werders Bilanz beim SC Verl kann sich durchaus sehen lassen. Drei Mal standen sich beide Teams gegenüber und drei Mal kehrte Werder mit einem Sieg an die Weser zurück. Zuletzt traf man in der Saison 2002/2003 aufeinander. Bremen siegte unter der Leitung von Schiedsrichter Robert Hoyzer mit 3:1.

    Amaury Bischoff und Kenny Schmidt können am Samstag nicht dazu beitragen, dass Werder eventuell mit einem weiteren Sieg die Heimreise antritt. Bischoff befindet sich weiterhin in der Reha-Phase und Schmidt kuriert noch einen grippalen Infekt aus. Dafür rückt Florian Mohr nach überstandender Oberschenkelverletzung (Risswunde) wieder ins Team zurück. "Wir müssen abwarten, ob alle Nationalspieler gesund von ihren Einsätzen zurückkehren und dann schauen, wer alles im Profi-Kader dabei ist", erklärt Thomas Wolter die personelle Situation vor der Partie.

    von Norman Ibenthal

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/43459188
Fax:        0421/43459153

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: