Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Neues Verkehrs-Konzept für Weser-Stadion greift erstmals zum Heimspiel gegen Zagreb
Keine Anfahrt zum Stadion ohne Parkberechtigung möglich

    Bremen (ots) - Um das Wohnviertel rund um das Weser-Stadion vom Parksuchverkehr zu entlasten, greift am Mittwoch, 15.08.2007, beim Spiel gegen Dinamo Zagreb erstmals das neue Verkehrskonzept. Das bedeutet für alle Fans erhebliche Veränderungen bei der Anfahrt zum Stadion. Alle Besucher, die nicht unbedingt mit dem Auto zum Stadion anreisen müssen, sind aufgefordert öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

    Ohne Parkberechtigung ist eine Anfahrt zum Stadion nicht sinnvoll.

    Das Gebiet rund um das Weser-Stadion wird künftig bei allen Heimspielen von Werder Bremen 2,5 Stunden vor Anstoß bis kurz nach Spielbeginn für Autos gesperrt. Auch der Osterdeich ist dann zwischen Sielwall und Stader Straße "dicht". Ausnahmen gelten nur für Anwohner oder ansässige Gewerbetreibende mit Berechtgungsausweis und für Stadionbesucher mit Parkausweisen.

    Sie allein können die Parkplätze 1 bis 6 am Weser-Stadion anfahren und benutzen. Allen anderen Stadionbesuchern mit Autos stehen Park+Ride-Plätze zur Verfügung, insbesondere in der Überseestadt/Hansator und am Hemelinger Hafen. Die Plätze sind ausgeschildert.

    Diese Parkplätze sind ebenso kostenfrei wie die Fahrt mit Bussen und Bahnen von BSAG und VBN zum Weser-Stadion. Nötig ist nur eine gültige Eintrittskarte für das jeweilige Spiel.

    Die Umsetzung des neuen Verkerhskonzeptes kann nicht gleich beim ersten Mal reibungslos funktionieren. Werder bittet deshalb alle Besucher um Verständnis, Geduld und rechtzeitige Anreise.

    Alle Infos zur Anfahrt mit Straßenbahnen und Bussen

    Am kommenden Mittwoch beim Spiel gegen Dinamo Zagreb greift das neue Verkehrskonzept rund um das Weser-Stadion zum ersten Mal. Die Anfahrt zum Stadion ohne gültigen Parkschein wird dann nicht mehr möglich sein. Um so wichtiger werden die öffentlichen Verkehrsmittel für alle Besucher. WERDER.DE und die BSAG geben die wichtigsten Tipps:

    Neue Saison, neue Wege, mehr Fahrten

    Damit noch mehr Menschen öffentliche Verkehrsmittel nutzen, haben die Stadt Bremen, der Verein Werder Bremen und die BSAG das Angebot erheblich verbessert und erweitert. Neben den direkt fahrenden Werder-Bussen aus vielen Stadtteilen werden bei Fußballspielen im Weser-Stadion insbesondere zusätzliche Park-and-Ride-Möglichkeiten bereitgehalten, so dass die Fans ihr Auto ohne Parkplatzsorgen in der Nähe einer Haltestelle parken und bequem mit der BSAG weiterfahren können. Damit nicht genug: Die Werder-Eintrittskarte gilt als VBN-Ticket.

    Keinen Cent dazubezahlen

    Eintrittskarte für Werder = VBN-Ticket: Die Werder-Eintrittskarte gilt im Gesamtnetz des VBN, also zum Beispiel bei der BSAG, für die Hinfahrt sechs Stunden vor Beginn des Spiels und für die Rückfahrt bis zum Betriebsschluss bei den Verkehrsunternehmen. So haben alle Fans die Möglichkeit, nach dem Spiel noch einige Stunden in Bremen zu verweilen, bis die Rückfahrt angetreten wird.

    Gute Verbindungen zum Weser-Stadion

    Zum Weser-Stadion fährt die Straßenbahnlinie 3 in Richtung Weserwehr (Haltestelle Weser-Stadion). Auch die Linien 2 und 10 können genutzt werden (Haltestelle St.-Jürgen-Straße). Sie werden vor den Werderspielen durch E-Wagen verstärkt, die unter anderem den Hauptbahnhof und die Domsheide bedienen. Aus vielen Stadtteilen gibt es direkt fahrende Sonderbusse zum Weser-Stadion, zum Beispiel aus Richtung Rablinghausen, Tenever, Rönnebeck und Lilienthal. Die gesamten Fahrpläne für die nächsten Spiele (gegen Dinamo Zagreb am 15. August und gegen Bayern München am 18. August) findet man auf der BSAG-Homepage: (www.bsag.de).

    Nach dem Spiel gibt es ab Haltestelle Weser-Stadion in viele Stadtteilen direkt fahrende Straßenbahnzüge, zum Beispiel in Richtung Osterholz, Huchting, Neustadt oder Gröpelingen. Einige von ihnen beginnen an der Haltestelle St.-Jürgen-Straße. Auf dem Osterdeich, neu im Abschnitt zwischen Verdener und Lüneburger Straße, stehen die direkt fahrenden Werderbusse für die Fans bereit.

    Ganz entspannt zum Spiel: Die P+R-Parkplätze

    Werder Bremen, die Stadt Bremen und die BSAG machen Autofahrerinnen und Autofahrern zu jedem Heimspiel umfangreiche ausgeklügelte Park+Ride-Angebote. Von den Parkplätzen und auch wieder zurück pendeln direkt fahrende Busse oder Bahnen zum Weser-Stadion:

    +++ Ab Hemelinger Hafendamm (A1, Abfahrt Hemelingen) wird der bekannte P+R-Service angeboten. Der P+RVerkehr ist wesentlich erweitert und verbessert worden. Bis zu 50 Busse sind für die rund 10.000 Nutzerinnen und Nutzer im Einsatz und fahren im Minutentakt. Zur besseren Orientierung gibt es im Hemelinger Hafen acht Haltestellen (P1 bis P8). Nach Spielende fahren die P+RBusse neu vom Osterdeich ab und bedienen alle Haltestellen im Hemelinger Hafen.

    +++ Aus Richtung Westen und Bremen-Nord: Neu im Angebot ist der P+R-Platz Überseestadt am Hansator in Utbremen (Nordstraße/Hans-Böckler-Straße). Er ist durch eine neue Straßenbahn-Pendellinie 3E sowie durch die planmäßige Linie 3 mit dem Weser-Stadion verbunden.

    Außerdem gibt es die Möglichkeit vom Parkplatz Kuhhirten (auf dem Stadtwerder) das Park & Ship-Angebot zum Weser-Stadion zu nutzen, ca. 1 km vom Stadion entfernt befinden sich auf der anderen Weserseite ca. 700 Parkplätze.

    +++ Aus Richtung Osten: Der P+R-Platz Sebaldsbrück steht ebenfalls zur Verfügung. Von dort fahren die Linien 2 und 10 zum Werderspiel (Haltestelle Am Hulsberg).

    +++ Aus Richtung Süden: P+R-Platz Hansa Carré/Weserwehr. Von dort fahren die Straßenbahnlinie 3 und die neue Straßenbahn-Pendellinie 3E (Haltestelle Nienburger Straße oder Weser-Stadion).

    Mit der BSAG zum Werderspiel gegen Dinamo Zagreb

    Zum Spiel von Werder Bremen am Mittwoch, 15. August um 20.30 Uhr im Weser-Stadion setzt die BSAG direkt fahrende Sonderwagen ein:

    - ab Kattenturm-Mitte (Buslinie 22): 18:53, 18:58, 19:03, 19:08 Uhr - ab Rablinghausen (Buslinie 24): 18:56 Uhr - ab Am Sodenmatt (Huchting; Buslinien 57 und 58): 18:41 (57), 18:44 Uhr (58) und 18:47 Uhr (57) - ab Tenever (Buslinie 25): 18:41, 18:51 Uhr - ab Am Großen Kuhkamp (Buslinie 37): 18:41 Uhr - ab Mahndorf (Buslinien 40/41): 18:28, 18:34 Uhr - ab Gustav-Radbruch-Straße (Neue Vahr-Nord; Buslinie 24): 18:57Uhr - ab Falkenberg (Falkenberger Kreuz): 18:29, 18:34 Uhr - ab Mühlenfeldstraße: 18:30 Uhr - ab Kreinsloger (Rönnebeck, Linie 71): 18:07, 18:15 Uhr - ab Molkereiweg (Schwanewede; Linie 74): 18:08 Uhr - ab Am Fillerkamp (76): 18:07 Uhr - ab Marßeler Feld (Linie 74): 18:34 Uhr

    Mit der BSAG zum Werderspiel gegen Bayern München

    Zum Werderspiel am Sonnabend, 18. August, um 15.30 Uhr im Weser-Stadion, setzt die BSAG direkt fahrende Sonderwagen ein:

    - ab Kattenturm-Mitte (Buslinie 22): 13.53 Uhr, 13.58 Uhr, 14.03 Uhr, 14.08 Uhr - ab Rablinghausen (Buslinie 24): 13.56 Uhr - ab Am Sodenmatt (Huchting; Buslinien 57 und 58): 13:41, 13:44, 13:47 Uhr - ab Tenever (Buslinie 25): 13:41, 13:51 Uhr - ab Am Großen Kuhkamp (Osterholz, Buslinie 37): 13:41 Uhr - ab Mahndorf (Buslinien 40/41): 13:28, 13:34 Uhr - ab Gustav-Radbruch-Straße (Buslinie 24): 13:57 Uhr - ab Mühlenfeldstraße (Linie 33): 13:30 Uhr - ab Kreinsloger (Rönnebeck, Linie 71): 13:07, 13:15 Uhr - ab Molkereiweg (Schwanewede; Linie 74): 13:08 Uhr - ab Am Fillerkamp (Linie 76): 13:07 Uhr - ab Falkenberg (Falkenberger Kreuz): 13:29, 13:34 Uhr

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/43459188
Fax:        0421/43459153

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: