Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Unglaublich: Fritz komplettiert "Verletzten-Elf"

    Bremen (ots) - Nein, eine ganze Fußball-Mannschaft fehlt Werder Bremen nicht am Samstag im DFB-Pokal-Spiel bei Eintracht Braunschweig. "Dafür fehlt ein Torhüter", konterte Thomas Schaaf mit trockenem Humor und hatte die Lacher auf seiner Seite. Gar nicht zum Lachen war ihm jedoch als er die Verletztenliste aufzählte. Keine leichte Aufgabe, aber er brachte die elf verletzten Profis ohne Stocken zusammen. "Pasanen, Wome, Frings, Owo, Baumann, Andreasen, Bischoff, Fritz, Almeida, Klasnic, Hunt!", trug der Cheftrainer vor.

    Nachdem Kapitän Frank Baumann (Sprunggelenksverletzung) seit Dienstagabend in dieser Aufstellung erscheint, musste Cheftrainer Thomas Schaaf mit Clemens Fritz einen weiteren Neuzugang in dieser Hinsicht präsentieren. "Meine Bauchmuskelprobleme sind wieder schlimmer geworden, ich muss jetzt schnell zum Doc", erklärte der Nationalspieler direkt nach dem Vormittags-Training, das er noch komplett absolviert hatte.

    Leon Andreasen (Wadenverletzung) wollte sich zwar schon wieder von der Verletztenliste streichen lassen, doch aufgrund seiner leichten Schmerzen beim Schießen, legte die medizinische Abteilung ihr Veto ein. "Sie haben mir gesagt, ich soll noch nicht loslegen, wenn ich noch etwas spüre", berichtete der Däne.

    Einen Aufwärtstrend gibt es dagegen von Petri Pasanen zu vermelden, der seine Achillessehnenprobleme in den Griff bekommt. "Ich bin seit gestern schon wieder auf dem Platz und habe die ersten Übungen mit dem Ball absolviert. Die Sehne ist zwar noch dick, sieht aber sonst sehr gut aus. Ich will nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen."

    Trotz der widrigen personellen Bedingungen verzagt der Bremer Coach aber nicht. Vor dem Spiel beim Eintracht Braunschweig stellt er klar: "Die Situation ist ja nicht neu für uns. Das begleitet uns ja schon durch die gesamte Vorbereitung. Wir werden unsere Mannschaft mit dem jetzt vorhandenen Personal schon bestücken, jeder Spieler, der mit nach Braunschweig fährt, genießt mein Vertrauen. Wir haben immer gesagt, dass man für eine lange Saison einen großen Kader braucht, das zeigt sich jetzt eben schon am Anfang."

    Geschäftsführer Klaus Allofs sagte trotz der verletzten "Elf": "Das ist eine außergewöhnliche Situation, die ich so noch nicht erlebt habe. Aber wir sind Werder und deshalb am Samstag Favorit. Ich habe keine Angst, wenn wir unser Potenzial und unsere Klasse abrufen, dann werden wir in die nächste Runde einziehen."

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/43459188
Fax:        0421/43459153

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: