Rewe Group

REWE und PENNY gewinnen Good Egg Award und Good Rabbit Commendation 2016
Tierschutz-Organisation zeichnet REWE Group gleich doppelt aus

Köln (ots) - Die REWE Group wurde von der Tierschutz-Organisation "Compassion in World Farming" für ihr langjähriges Engagement für eine artgerechtere Tierhaltung ausgezeichnet.

Das Handelsunternehmen erhält den Good Egg Award, weil es bereits seit 2012 keine Eier mehr aus Käfighaltung verkauft sowie bei den Eigenmarkenprodukten auch nicht mehr verarbeitet. Zugleich ehrt die Tierschutz-Organisation das Engagement der REWE Group für bessere Aufzuchtbedingungen von Kaninchen. Hierfür erhielt das Unternehmen in der Kategorie "Frischfleisch" die Auszeichnung Good Rabbit Commendation.

Die britische Tierschutz-Organisation "Compassion in world farming" ehrt auf internationaler Ebene seit 2007 Unternehmen für ihr Engagement, die Transparenz, Leistung und Innovation im Bereich der artgerechten Tierhaltung.

Engagement gegen Schnäbelkürzen und Kükentöten

Seit April dieses Jahres bieten rund 760 REWE-Märkte in Nordrhein-Westfalen, im nördlichen Rheinland-Pfalz sowie im Osten von Deutschland wie beispielsweise Brandenburg, Sachsen und Thüringen "Spitz & Bube"-Eier an, bei denen sowohl auf das Schnabelkürzen bei Legehennen und Hähnen als auch auf das Töten der männlichen Küken verzichtet wird. Möglich macht dies die Rasse "Sandy", auf die der Erzeuger für das Pilotprojekt umgestellt hat.

Bei vielen Legehennen-Küken in konventioneller Boden- und Freilandhaltung werden zurzeit noch die Schnäbel gekürzt. Bei Spitz & Bube wird die Rasse "Sandy" eingesetzt, die sich durch ein ruhigeres Wesen auszeichnet. Der Einsatz dieser Rasse ist neu in deutschen Legehennenställen. Eine intensivere Betreuung durch die Landwirte und Beschäftigungsmaterial wie Strohballen erlauben es, die Schnäbel der Hühner lang zu lassen. Das erspart den Tieren einen schmerzhaften Eingriff und sie können artgerecht scharren und picken. Die Legehennen bekommen eine auf ihre Bedürfnisse angepasste Fütterung mit gentechnikfreiem Futtermittel und leben in Freilandhaltung. Zudem wurden die männlichen Tiere in einem Maststall aufgezogen. Die Sandy-Hähne wurden bis zur Schlachtung gut doppelt so lange aufgezogen, wie dies bei konventionellen Masthähnchen üblich ist. Im Rahmen ihres PRO PLANET-Eierprojekts ist es der REWE Group ein besonderes Anliegen, auf das Schnabelkürzen bei Legehennen zu verzichten. So muss jeder PRO PLANET-Eierlieferant mindestens eine Herde mit Tieren haben, deren Schnäbel nicht gekappt wurden. Bei ihnen soll ausprobiert werden, welche Haltungsbedingungen notwendig sind, damit trotz des Verzichts auf das Schnabelkürzen kein Federpicken und in der Folge auch kein Kannibalismus bei den Herden ausbricht. Die Lieferanten übertreffen diese Vorgabe inzwischen und halten mehr als eine Herde mit unkupierten Schnäbeln.

Mit dieser Vorreiterrolle hatte die REWE Group Erfolg: Seit diesem Jahr hat auch der Verein für kontrollierte alternative Tierhaltungsformen (KAT) das Verbot des Schnabelkürzens bei Legehennen auf freiwilliger Basis in die KAT-Leitfäden aufgenommen. KAT kontrolliert die Mitgliedsbetriebe, die ihre Junghennen mit ungekürzten Schnäbeln einstallen. Nach erfolgreicher Kontrolle erhalten die Betriebe auf der Website von KAT einen zusätzlichen Hinweis. Damit ist für die Kunden über die Printnummer auf dem Ei klar nachvollziehbar, welche Eier von Legehennen mit ungekürzten Schnäbeln stammen. Bis zum 31. August 2018 sollen alle KAT-Betriebe das Verbot verbindlich umgesetzt haben.

Pionier in Sachen Bodenhaltung von Kaninchen

Bereits 2010 hat die REWE Group mit Unterstützung von VIER PFOTEN begonnen, die Kaninchenhaltung systematisch auf Bodenhaltung umzustellen. Mittlerweile ist diese Haltungsform für das komplette Kaninchenfleisch-Sortiment (sowohl Frischfleisch als auch Tiefkühlfleisch) bindend.

Die genossenschaftliche REWE Group ist einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2015 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von über 52,4 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren 330.000 Beschäftigten und 15.000 Märkten in 20 europäischen Ländern präsent. In Deutschland erwirtschafteten im Jahr 2015 rund 232.000 Mitarbeiter in rund 10.000 Märkten einen Umsatz von 38,2 Milliarden Euro. Zu den Vertriebslinien zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken REWE, REWE CENTER, REWE CITY und BILLA, der Discounter PENNY sowie die Baumärkte von toom und B1 Discount Baumarkt. Hinzu kommen die Bio-Supermärkte (TEMMA), innovative Convenience-Märkte (REWE To Go), das Gastrokonzept "Oh Angie!" und E-Commerce-Aktivitäten REWE Lieferservice sowie Zooroyal, Weinfreunde und Kölner Weinkeller. Zur Touristik gehören unter dem Dach der DER Touristik Group die Veranstalter ITS, Jahn Reisen und Travelix sowie Dertour, Meier's Weltreisen, ADAC Reisen, Kuoni, Helvetic Tours, Apollo und Exim Tours sowie die Geschäftsreisesparte FCM Travel Solutions und über 2.400 Reisebüros (u.a. DER Reisebüro, DERPART, Kuoni), die Hotelmarken lti, Club Calimera, Cooee und PrimaSol und der Direktveranstalter clevertours.com.

Für Rückfragen:

REWE Group-Unternehmenskommunikation,
Tel.: 0221-149-1050, Fax: 0221-138898, E-Mail: presse@rewe-group.com

Original-Content von: Rewe Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rewe Group

Das könnte Sie auch interessieren: