Rewe Group

PENNY setzt Signal zum Jugendschutz
Sicherheitssystem an den Kassen unterstützt die Alterskontrolle

Köln (ots) - PENNY verstärkt das Engagement für den Jugendschutz in Deutschland über die gesetzlichen Verpflichtungen hinaus: Ab sofort unterstützt ein Sicherheitssystem an den Kassen der über 2.000 PENNY-Filialen die Mitarbeiter deutschlandweit bei der Alterskontrolle im Zuge des Verkaufs von Alkohol und Tabakwaren.

PENNY reagiert damit auf die besorgniserregende Entwicklung rund um den Alkohol- und Tabakkonsum von Jugendlichen in Deutschland. Damit will das zur Kölner REWE Group gehörende Unternehmen seiner Verantwortung in Sachen Jugendschutz noch effektiver gerecht werden.

Das Sicherheitsverfahren schließt insbesondere die Abgabe von Alkohol und Tabakwaren an Minderjährige aus. Auf dem Kassendisplay erscheint ein Hinweis, beim Verkauf von entsprechenden Produkten. Die Marktmitarbeiter werden auf diese Weise noch einmal gesondert darauf hingewiesen, das Alter des Käufers zu kontrollieren. Erst nach Betätigen der Freigabetaste kann weiter kassiert werden.

Im Zweifelsfall muss immer der Ausweis vorgelegt werden. Denn wer eine Flasche Wodka oder eine Packung Zigaretten kaufen möchte, muss 18 Jahre alt sein.

Penny ist mit einem Umsatz von mehr als 8,4 Milliarden Euro einer der führenden Discounter in Europa. Das Filialnetz in Deutschland, Österreich, Italien, Rumänien, Tschechien und Ungarn umfasst rund 2.950 Märkte mit zusammengerechnet 33.300 Beschäftigten. In Deutschland erwirtschaften rund 21.000 Mitarbeiter in über 2.000 Märkte einen Umsatz von rund 6 Milliarden Euro.

Für Rückfragen:


REWE Group, Unternehmenskommunikation, Andreas Krämer, stellv.
Pressesprecher, Tel.: 0221 / 149-1050, Fax: 0221-138898,
presse@rewe-group.com

Original-Content von: Rewe Group, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rewe Group

Das könnte Sie auch interessieren: