Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

EANS-News: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
Halbjahresergebnis bei hoher Ertragskraft auf Vorjahresniveau - Auftragseingänge im Plus - Gewinn pro Aktie gestiegen

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

6-Monatsbericht

Ternitz/Wien, 20. August 2014. Das Geschäft der Schoeller-Bleckmann Oilfield
Equipment AG (SBO) hat sich im ersten Halbjahr 2014 stabil entwickelt: Bei
deutlich steigenden Auftragseingängen hat SBO ein Ergebnis auf dem Niveau des
ersten Halbjahres 2013 erwirtschaftet. Damit hat sich die zufriedenstellende
Entwicklung des ersten Quartals 2014 auch im zweiten Quartal fortgesetzt. 

SBO konnte im ersten Halbjahr 2014 den Auftragseingang auf MEUR 228,5 (erstes
Halbjahr 2013: MEUR 201,8) um 13,2% steigern. Der Umsatz lag mit MEUR 230,3 im
ersten Halbjahr 2014 weitgehend auf Vorjahresniveau (2013: MEUR 235,4; -2,2%
y-o-y). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug MEUR
65,9 und lag damit leicht unter dem des Vorjahres (2013: MEUR 68,5; -3,9%). Das
operative Ergebnis (EBIT) 2014 lag mit MEUR 45,7 (2013 nach Wertberichtigung:
MEUR 42,9; +6,4%) über dem des Vorjahres. Auch das Ergebnis vor Steuern mit MEUR
41,4 (2013: MEUR 40,8; +1,6%) und das Ergebnis nach Steuern mit MEUR 30,3 (2013:
MEUR 28,1; +8,0%) kamen über den Ergebnissen des Vorjahres zu liegen. Der
Halbjahresgewinn je Aktie von EUR 1,90 (2013: EUR 1,74; +9,4%) lag ebenfalls
über dem Vorjahres-Vergleichswert. Die Margen entwickelten sich im
Jahresvergleich weitgehend stabil: Die EBITDA-Marge betrug 28,6% (2013: 29,1%),
die EBIT-Marge 19,8% (2013: 18,2%) und die Pretax-Marge 18,0% (2013: 17,3%). 

SBO-Vorstandsvorsitzender Gerald Grohmann: "Die solide Entwicklung im ersten
Quartal hat sich im zweiten Quartal fortgesetzt. Eine verhaltene
Investitionspolitik der Kunden im Bereich High Precision Components konnten wir
durch steigende Umsätze im Bereich Oilfield Equipment ausgleichen. Wir haben die
Auftragseingänge gesteigert, die Umsätze sind stabil und das Unternehmen besitzt
als Technologieführer eine hohe Ertragskraft. Wir investieren gezielt, um diese
Ertragskraft zu festigen." 

Neue Segmentberichterstattung

SBO hat die bisherige, historisch gewachsene interne Steuerung des Unternehmens
nach Regionen im zweiten Quartal 2014 geändert und die Segmentberichterstattung
angepasst. SBO weist nun zwei Segmente aus: High Precision Components (Fertigung
von MWD/LWD-Präzisionsbohrstrangteilen) und Oilfield Equipment
(Non-Magnetic-Drill-Collars, Bohrmotoren, Circulation Tools sowie andere
Downhole Tools einschließlich Service- und Reparaturarbeiten). SBO bietet den
Aktionären damit mehr Transparenz und eine marktnahe Berichterstattung. 

Beide Segmente haben im ersten Halbjahr 2014 gegenüber der Vergleichsperiode des
Vorjahres die Auftragseingänge steigern können und sich solide entwickelt:
Oilfield Equipment profitierte vom Anstieg der weltweiten Bohrtätigkeit und
einem guten Geschäft bei Non-Magnetic-Drill-Collars. Der Umsatz im Segment High
Precision Components wurde durch die niedrigeren CAPEX-Ausgaben (Investitionen
in langfristige Investitionsgüter) der Kunden beeinflusst. 

Die Investitionen in Sachanlagevermögen betrugen im ersten Halbjahr 2014 MEUR
20,8 (2013: MEUR 27,6; -24,6%). Schwerpunkt war der weitere Ausbau der
Bohrmotorenflotte in den USA und Kanada, sowie der Circulation Tools-Flotte der
Tochtergesellschaft DSI. 

Ausblick 

Die Internationale Energieagentur (IEA) rechnet aktuell mit einem globalen
Ölverbrauch von 92,7 mb/d für das Gesamtjahr 2014. Dies entspricht einem Plus
von 1,05 mb/d gegenüber 2013. Damit hat die IEA ihre Prognose aufgrund der
schwächeren makroökomischen Daten leicht nach unten korrigiert: Im Juli hatte
sie noch mit einem Wachstum von 1,23 mb/d gerechnet. In allen aktuellen
Szenarien steigt der weltweite Ölbedarf jedenfalls kontinuierlich an. 2015 soll
der Bedarf um weitere 1,3 mb/d oder 1,4% zunehmen und auf insgesamt 94,0 mb/d
wachsen (IEA Oil Market Report, August 2014).

Für die Oilfield Service-Industrie bedeutet dies ein anhaltend stabiles Umfeld.
SBO ist als Technologieführer strategisch gut positioniert, um das Wachstum in
der weltweiten Öl- und Gasförderung nachhaltig nutzen zu können. Das
Geschäftsfeld Oilfield Equipment sollte auch im zweiten Halbjahr 2014 von den
globalen Bohraktivitäten, die in allen Weltregionen derzeit auf hohem Niveau
liegen, profitieren. Durch die laufende Erweiterung der Bohrmotorenflotte und
auf Grund der hohen Marktakzeptanz des Circulation Tools der DSI kann SBO diesen
Trend gut nutzen. Der Geschäftsverlauf im Segment High Precision Components wird
sich vor allem an der weiteren Entwicklung der CAPEX der global tätigen Oilfield
Service-Unternehmen orientieren. 

Die Auswirkungen der derzeitigen geopolitischen Entwicklungen auf die SBO sind
aus heutiger Sicht noch nicht quantifizierbar. Unabhängig von sich
verschärfenden Krisenherden oder neu ergebenden Marktchancen ist SBO, wie in der
Vergangenheit, in der Lage flexibel und rasch auf Marktentwicklungen zu
reagieren. Der nachhaltige Trend wonach zur Abdeckung des steigenden Öl- und
Gasverbrauches ein ebenso steigender Technologieeinsatz notwendig ist, bleibt
weiter der strukturelle Wachstumsmotor der SBO.


Tabelle der wichtigsten Kennzahlen im Vergleich


                                     1-6/2014      1-6/2013      Veränderung
Umsatz                     in MEUR     230,3         235,4           -2,2%
EBITDA                     in MEUR      65,9          68,5           -3,9%
EBITDA-Marge               in%          28,6          29,1             -
EBIT nach Wertberichtigung in MEUR      45,7          42,9           +6,4%
EBIT-Marge nach WB         in%          19,8          18,2             -
Ergebnis nach Steuern      in MEUR      30,3          28,1           +8,0%
EPS*)                      in EUR       1,90          1,74           +9,4%
Mitarbeiter**)             Anz.        1.640         1.540           +6,5%

*) auf Basis der durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktienzahl
**) Stichtag 30.06.

Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist Weltmarktführer bei
Hochpräzisionsteilen und führender Anbieter von Oilfield Equipment für die
Oilfield Service-Industrie. Schwerpunkt sind amagnetische Bohrstrangkomponenten
sowie High-Performance Bohrmotoren und Circulation Tools für Directional und
Horizontal Drilling. SBO beschäftigte per 30.06.2014 weltweit 1.640 Mitarbeiter
(31.12.2013: 1.574), davon in Ternitz/Niederösterreich 440 und in Nordamerika
(inkl. Mexiko) 657.

Rückfragehinweis:
MMag Florian Schütz, Head of Investor Relations
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
A-2630 Ternitz/Austria, Hauptstrasse 2
Tel.: +43 2630 315-251
Fax: +43 2630 315-501
E-Mail: f.schuetz@sbo.co.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
             Hauptstrasse 2
             A-2630 Ternitz
Telefon:     02630/315110
FAX:         02630/315101
Email:    sboe@sbo.co.at
WWW:      http://www.sbo.at
Branche:     Öl und Gas Exploration
ISIN:        AT0000946652
Indizes:     WBI, ATX Prime, ATX
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

Das könnte Sie auch interessieren: