Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

EANS-News: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
Quartalsergebnis auf Vorjahresniveau - Auftragseingang zeigt nach oben - Anhaltend hohe Ertragskraft

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Quartalsbericht/3-Monatsbericht

Ternitz/Wien, 21. Mai 2014 . Die im ATX der Wiener Börse notierte
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) blickt auf eine stabile
Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2014 zurück. Bei deutlich steigenden
Auftragseingängen hat SBO ein Ergebnis erwirtschaftet, das auf dem Niveau des
ersten Quartals des Vorjahres lag. 

Der Umsatz lag mit MEUR 112,4 im ersten Quartal 2014 um 2,9 % leicht unter dem
Vergleichswert des ersten Quartals 2013 (MEUR 115,8). Dies war noch Folge des
schwächeren Auftragseingangs des Vorjahres, der sich im Umsatz der ersten Wochen
2014 niederschlug. Die Brutto-Marge stieg auf 32,0 % (nach 29,3 %). Das EBITDA
betrug MEUR 31,8 (nach MEUR 32,8). Das operative Ergebnis (EBIT) des ersten
Quartals kam mit MEUR 21,9 (nach MEUR 23,2) ebenfalls auf dem Niveau des ersten
Quartals 2013 zu liegen, die EBIT-Marge betrug 19,5 % (nach 20,0 %). Das
Ergebnis vor Steuern lag mit MEUR 20,0 (nach MEUR 20,5) ebenso auf
Vorjahresniveau wie das Ergebnis nach Steuern mit MEUR 14,5 (nach MEUR 14,2).
Dies entsprach einem Quartalsgewinn je Aktie von EUR 0,91 (nach EUR 0,88 im
ersten Quartal 2013).

Der Auftragseingang im ersten Quartal 2014 erhöhte sich im Jahresvergleich um 22
% auf MEUR 114,0 (nach MEUR 93,3 im ersten Quartal 2013). Vor allem im Bereich
Präzisions-Bohrstrangteile, der im Geschäftsjahr 2013 von einem
Nachfragerückgang betroffen war, stiegen die Aufträge deutlich. Aber auch das
Geschäft bei Downhole Tools, Ölfeldausrüstung und Service entwickelte sich
umsatz- und ertragsmäßig gut. "Wir sind solide in das Jahr 2014 gestartet. Der
Auftragseingang ist spürbar gestiegen und wir haben mit einem verbesserten
Produktmix die Brutto-Marge erhöht", kommentiert SBO-Vorstandsvorsitzender
Gerald Grohmann den Geschäftsverlauf. 

Die Investitionen in Sachanlagevermögen im ersten Quartal 2014 betrugen MEUR
11,5 (nach MEUR 9,1 im ersten Quartal 2013) und betrafen vor allem
Erhaltungsinvestitionen an allen Standorten. 

Ausblick

Die Fundamentaldaten für eine globale wirtschaftliche Erholung und damit einen
weiteren kontinuierlichen Anstieg des Öl- und Gasverbrauchs bleiben trotz des
verlangsamten Wirtschaftswachstums in Schwellenländern intakt. Daher erwartet
die Internationale Energieagentur (IEA) für 2014 einen Zuwachs des weltweiten
Ölverbrauchs um 1,3 Millionen Barrel pro Tag bzw. 1,4 % auf insgesamt 92,7
Millionen Barrel pro Tag.

Für die kommenden Monate bedeutet dies ein anhaltend stabiles Umfeld für die
Oilfield Service-Industrie. Es wird durch ein ausbalanciertes Verhältnis von
Ölangebot und -nachfrage, hohe Bohraktivitäten in Nordamerika und einen robusten
Ölpreis unterstützt. Durch laufende Investitionen ist SBO gerüstet, den
künftigen Anforderungen der Kunden optimal zu entsprechen. 


Tabelle der wichtigsten Kennzahlen im Vergleich


                                    1-3/2014     1-3/2013     Veränderung
Umsatz                  in MEUR       112,4        115,8        - 2,9 %
EBITDA                  in MEUR        31,8         32,8        - 2,9 %
EBITDA-Marge            in %           28,3         28,3          -
EBIT                    in MEUR        21,9         23,2        - 5,7 %
EBIT-Marge              in %           19,5         20,0          - 
Ergebnis vor Steuern    in MEUR        20,0         20,5        - 2,4 %
Ergebnis nach Steuern   in MEUR        14,5         14,2        + 1,7 %
EPS *                   in EUR         0,91         0,88        + 3,5 %
Mitarbeiter **          Anz.          1.625        1.569        + 3,6 %

*  auf Basis der durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktienzahl
** Stichtag 31.03.


Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist Weltmarktführer bei
Hochpräzisionsteilen für die Oilfield Service-Industrie. Schwerpunkt sind
amagnetische Bohrstrangkomponenten für die Richtbohrtechnologie. SBO
beschäftigte per 31.03.2014 weltweit 1.625 Mitarbeiter (31.12.2013: 1.574),
davon in Ternitz/Niederösterreich 436 und in Nordamerika (inkl. Mexiko) 635.

Rückfragehinweis:
MMag Florian Schütz, Head of Investor Relations
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
A-2630 Ternitz/Austria, Hauptstrasse 2
Tel.: +43 2630 315-251
Fax: +43 2630 315-501
E-Mail: f.schuetz@sbo.co.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
             Hauptstrasse 2
             A-2630 Ternitz
Telefon:     02630/315110
FAX:         02630/315101
Email:    sboe@sbo.co.at
WWW:      http://www.sbo.at
Branche:     Öl und Gas Exploration
ISIN:        AT0000946652
Indizes:     WBI, ATX Prime, ATX
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

Original-Content von: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG

Das könnte Sie auch interessieren: