Ströer Out-of-Home Media AG

Design der automatischen Toilette Ströer WC Tronic 402 erneut ausgezeichnet

Köln (ots) - Gewinn des "universal design award 08" - Bereits dritte internationale Auszeichnung für vollautomatische Toilettenanlage - Innovatives Reinigungskonzept - Integrierte, interaktive Medien Der vollautomatischen Toilettenanlage "WC Tronic 402", entwickelt von der Ströer Gruppe, wurde jetzt der "universal design award 08" verliehen. Damit erhält das High-Tech-Produkt die mittlerweile dritte offizielle Auszeichnung. Der universal design award wurde 2008 erstmalig von der universal design e.V. und der International Forum Design GmbH (iF), Hannover ausgelobt. Beide Designorganisationen setzen sich seit mehreren Jahren mit der Definition und der Thematik eines universellen Designs in den Bereichen Architektur, Innenarchitektur, Produktdesign und Dienstleistungsdesign auseinander. Der erste internationale universal design award bezieht sowohl die Bewertung durch eine Fachjury wie auch eine durch Konsumenten gleichermaßen mit ein. Bereits 2006 bekam die WC Tronic den internationalen iF Award verliehen, eines der renommiertesten Prädikate für Public Design sowie 2007 das zertifizierte DIN-Siegel "Barrierefreies Planen und Bauen, Barrierefreie Produkte - besser leben ohne Schranken". Dass Ströer sich so intensiv mit öffentlichen Toiletten beschäftigt, hat einen einfachen Grund. Das Unternehmen ist nicht nur Deutschlands Marktführer für Außenwerbung, sondern auch mit rund 20.000 installierten Stadtmöbeln und entsprechenden Verträgen mit über 145 Kommunen größter Anbieter von Stadtmöblierung. Unter den Oberbegriff "Stadtmöbel" fallen nicht nur Wartehallen, Litfaßsäulen etc., sondern eben auch öffentliche Toiletten. "Die Ströer Stadtmöblierungs-Produkte und in diesem Fall die automatische High-Tech-Toilette WC Tronic sollen für die Bevölkerung da sein und kein ungenutztes oder schlecht benutzbares Alibibauteil des öffentlichen Raumes. Der Award zeigt, dass wir es verstanden haben eine Toilette zu entwickeln, die sauber und hygienisch, barrierefrei, angstfrei, einfach und von jedem Menschen zu bedienen ist", freut sich Ströer Produkt-Designer Roger Marschaleck, Design und technische Innovation gehen bei der "WC Tronic 402" Hand in Hand. Ausgestattet mit dem digitalen Ströer Stadtführer "City Guide" und LED-Anzeigen bietet die Toilette weithin sichtbare Stadtinformationen wie Temperaturen, Uhrzeit oder Veranstaltungshinweise - interaktiv und aktuell. Die prägenden Materialien sind Glas, Edelstahl und VARICOR, ein mineralischer Werkstoff. Die Kombination der Materialien verleiht dem WC Tronic ein modernes Erscheinungsbild. Bei der Konzeption der WC-Anlage wurde nicht nur auf neueste Technik Wert gelegt, sondern auch auf die konkreten Bedürfnisse der Nutzer. Da das Urinal von den Toilettenbesuchern mit Abstand am häufigsten aufgesucht wird, kommen bei der "WC Tronic" vier Sanitärobjekte zum Einsatz - zwei WCs und zwei Urinale. Die räumliche Trennung von Urinal und WC ist Teil des neuen Reinigungskonzepts: Topf, Brille, WC-Rückwand und Boden der barrierefreien und damit behindertengerechten WC-Anlage werden komplett und vollautomatisch gesäubert. Bei der "WC Tronic" schwenken die Urinale und Toiletten in eine spezielle Kammer und werden dort ähnlich wie in einer Geschirrspülmaschine gereinigt. Zudem wird in festgelegten Abständen der Boden automatisch abgesenkt und mit heißem Wasser komplett thermisch desinfiziert - ohne chemische Zusätze. Durch die Integration der aus Flugzeugen bekannten Vakuumtechnik haben die Ströer Entwickler den Wasserverbrauch gegenüber herkömmlichen Toiletten deutlich reduziert. Eine Ressourcen schonende Wasseraufbereitung unterhalb der Anlage für wasserarme Regionen ist optional möglich. Pressekontakt: Mathias Hundhausen Pressesprecher 02236/9645-283 mhundhausen@stroeer.de Original-Content von: Ströer Out-of-Home Media AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: