Coface Deutschland

Coface strebt Zulassung als Ratingagentur an
10 Länder bei CESR beantragt

Mainz/Paris (ots) - Coface geht konkrete Schritte, um als erste internationale Ratingagentur mit Sitz in Europa anzutreten. Am 13. Juli hat der internationale Forderungsspezialist seinen Antrag auf Zulassung bei dem dafür zuständigen Ausschuss der Europäischen Wertpapierregulierungsbehörden eingereicht. Bedingt durch ihr Kreditversicherungsgeschäft auf die Bewertung von Unternehmen spezialisiert, will Coface dazu beitragen, das Vertrauen in Unternehmensratings wieder herzustellen.

Mit dem Antrag beim Committee of European Securities Regulators (CESR) vollzieht Coface den ersten Schritt, um in Europa als Ratingagentur anerkannt zu werden. Das unabhängige Gremium ist für die Überwachung der Agenturen zuständig und für den Neuantrag erste Anlaufstelle. Nach dessen Prüfung reicht ihn CESR an die zuständigen Behörden der Länder weiter, für die Coface die Akkreditierung beantragt: Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Italien, Spanien, Portugal, Belgien, die Niederlande, Polen und die Tschechische Republik. Dort wird der Antrag dann jeweils bearbeitet. Innerhalb der nächsten sechs Monate sollen die Ergebnisse vorliegen.

"Mit dem Schritt kommen wir der politischen Forderung nach Alternativen zu den großen drei Agenturen nach," sagt Franz J. Michel. Der Vorstandsvorsitzende von Coface Deutschland knüpft an Vorgaben aus der Politik an. Politisches Hauptziel der Regulierung der Ratingagenturen auf europäischer Ebene sei es, für mehr Wettbewerb auf dem Ratingmarkt zu sorgen und die Entwicklung neuer Akteure mit einem alternativen Geschäftsmodell zu erleichtern. "Der Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, hält es jetzt für den richtigen Zeitpunkt, das weltweite Oligopol der großen Drei zu beenden," so der Vorstandschef von Coface Deutschland weiter. "Und der Gouverneur der Banque de France, Christian Noyer, hat diesbezüglich jüngst die Kompetenz der Kreditversicherer in Ratings herausgestellt."

Die Akkreditierung gemäß den europäischen Richtlinien wird es Investoren erlauben, die Ratings von Coface als Kreditratings heranzuziehen. 2003 hat der Forderungsspezialist erstmals interne Ratings für all seine Hauptengagements - mit über 15 Millionen Euro im Durchschnitt - erstellt. 2010 hat Coface damit begonnen, alle seine 12.000 internen Ratings weltweit öffentlich zugänglich zu machen. Die eigene Kreditversicherung ist der erste Kunde des Coface Credit Rating. Wohlwollende Bewertungen sind daher untragbar. Ermittelt werden die Ratings von Coface in 14 lokalen Ratingagenturen in Europa, Asien und den USA. In 2010 soll ihre Zahl noch auf 16 ansteigen. Zu den Mitarbeitern in den Niederlassungen zählen bereits 85 Ratinganalysten.

Coface wird von den bewerteten Unternehmen nicht bezahlt. Das Rating ist gebührenfrei für das Unternehmen. In zweierlei Hinsicht sind die Ratings von Coface öffentlich: das bewertete Unternehmen kann sie für seine eigenen Kommunikationszwecke nutzen; interessierte Finanzinstitute wiederum können die Ratings per Subskription beziehen. Diese Vorgehensweise befindet sich gerade in der Testphase und wird Ende des Jahres veröffentlicht, wenn alle internen Ratings einen öffentlichen Status erreicht haben.

Pressekontakt:

Coface Deutschland AG
Unternehmenskommunikation
Erich Hieronimus oder Dr. Dirk Bröckelmann
Isaac-Fulda-Allee 1
55124 Mainz
Telefon: 06131/323-541 oder -717
Telefax: 06131/323-70-541
Mail:erich.hieronimus@coface.de oder dirk.broeckelmann@coface.de
Homepage: www.coface.de

Original-Content von: Coface Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Coface Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: