arvato

arvato AG: Weiteres Wachstum fest im Blick

Gütersloh (ots) -

   - Start der DeutschlandCard Anfang März 
   - Going live des PPP-Projekts "Würzburg integriert!" 
   - Weiterer Ausbau des Servicecenter-Netzwerks 
   - Ausbau der Supply Chain in Asien 

Weiteres Wachstum hat sich die arvato AG, internationaler Medien- und Kommunikationsdienstleister der Bertelsmann AG, für das Geschäftsjahr 2008 auf die Fahnen geschrieben. "Unser Ziel ist es, unsere erfolgreiche Entwicklung fortzuführen und Umsatz, Ergebnis und Mitarbeiterzahl erneut zu steigern", sagte Rolf Buch (43), Vorstandsvorsitzender der arvato AG und Mitglied im Vorstand der Bertelsmann AG, heute in Gütersloh. "Die ersten Projekte des laufenden Geschäftsjahres sind bereits erfolgreich gestartet, und unsere Zukunftsstrategie ist die solide Basis für unsere langfristige positive Entwicklung."

Drei Faktoren nannte Buch als Kern seiner Zukunftsstrategie: Erstens der Ansatz, in drei Dimensionen zu wachsen - durch die Entwicklung neuer Services, die Erschließung neuer Kundensegmente und die Ausdehnung der bestehenden Marktpräsenz im In- und Ausland. Zweitens die integrierten Serviceangebote: "Unsere Kunden möchten einfache, komplette Lösungen aus einer Hand, nicht Teile eines Puzzles, das sie selbst zusammenbauen müssen", sagte der Manager. "Wir bieten diese Lösungspakete. arvato verfügt über eine so breite Palette von Kompetenzen wie kein anderes Dienstleistungsunternehmen im Markt." Und schließlich zeichneten vier Bausteine, die sogenannte arvato-DNA, den Unternehmensverbund aus und machten ihn in ihrer Kombination einzigartig: Innovation, Kundenorientierung, Leistungsfähigkeit und insbesondere die Mitarbeiter. "Unternehmen differenzieren sich heute nicht mehr über die Technologie - die ist auf dem Markt frei verfügbar. Wichtig ist, was man, was die Mitarbeiter und Teams daraus machen." Die Summe dieser Faktoren ist laut Buch die Basis für den zukünftigen Erfolg und das weitere Wachstum der arvato.

Beispielhaft vorgestellte Projekte des laufenden Geschäftsjahrs belegten, dass das Unternehmen weiter auf einem erfolgreichen Kurs ist. So startete Anfang März erfolgreich die DeutschlandCard. Mehr als zwei Millionen Verbraucher nutzen bereits aktiv die neue Multipartner-Bonuskarte. "Das große Interesse an der DeutschlandCard zeigt, dass ein neues, überzeugendes Angebot in diesem Bereich notwendig war und von den Verbrauchern gerne angenommen wird", sagte Buch. Auch arvato profitiert von dem neuen Angebot: "Die DeutschlandCard ist unser erstes offenes Kundenbindungssystem. Mit ihr erweitern wir unser Know-how sowie unser Dienstleistungsportfolio und sprechen neue Kunden an."

Das PPP-Projekt "Würzburg integriert!" ist Anfang April mit der Eröffnung des angeschlossenen Bürgerbüros offiziell gestartet. "Wir sind deutschlandweit der einzige Anbieter einer solchen Lösung und haben vielversprechende Kontakte mit weiteren Kommunen." In solchen Projekten liege ein hochinteressantes Marktpotential für die arvato und eine zukunftsfähige Lösung für die deutschen Verwaltungen. Rolf Buch: "Unsere Verwaltungen müssen sich leistungsfähiger aufstellen. Und 'Würzburg integriert!' zeigt: Es gibt erhebliche Einsparungspotenziale, verbunden mit einem großen Nutzen für die Bürger." Denn durch die eGovernment-Plattform, die arvato entwickelt hat, werden die Dienstleistungen verbessert, Prozesse vereinfacht und Verwaltungsabläufe beschleunigt.

Ein weiteres Wachstumsthema ist der Ausbau des Servicecenter-Netzwerks. Im März übernahm arvato erneut Standorte der Vivento Customer Services (VCS) mit insgesamt mehr als 600 Mitarbeitern. Damit baut arvato den nationalen Center-Verbund auch in diesem Jahr deutlich aus und sichert in Deutschland die führende Position im nach wie vor aussichtsreichen Markt für Kundenkommunikation ab. Im Frühjahr 2007 hatte arvato zum ersten Mal fünf VCS-Standorte übernommen. "Die von uns im vergangenen Jahr akquirierten Standorte haben mit der Qualität ihrer Leistungen bereits die ersten Neukunden überzeugt", zieht Buch ein positives Fazit des ersten Projekts. Ebenfalls auf dem Plan steht der Ausbau der Marktpräsenz in Südeuropa. "Wir sehen hier - wie im gesamten europäischen Raum - große Potenziale und führen aktuell mit verschiedenen Partnern Gespräche über mögliche Übernahmen."

Im Druckbereich steht die fortgeführte Erweiterung und Vervollständigung der Dienstleistungskette ganz oben auf der Agenda. "arvato print wird die Entwicklung hin zum integrierten Anbieter von kundenspezifischen Lösungen rund um die Druckproduktion gezielt fortsetzen." Als Beispiele für den Ausbau des Serviceportfolios nannte Buch zahlreiche Entwicklungen im Vorstufenbereich und die Weiterentwicklung der erfolgreichen Verlags- und Corporate Publishinggeschäfte. Auf diese Weise sollen der Wachstumskurs von arvato print konsequent fortgesetzt und die aktuellen Herausforderungen in Spanien gemeistert werden. Dort wird der Vertrieb derzeit verstärkt und neu ausgerichtet, um noch offensiver am Markt agieren zu können. Beim Joint Venture Prinovis steht ein umfangreiches Kostensenkungsprogramm an. In Summe zeigte Buch sich optimistisch: "Es gibt große Wachstumschancen auf dem Druckmarkt, und wir sehen aktuell stabile bis leicht steigende Preise."

Im Speichermedienbereich wurden 2007 mit der Gründung von arvato digital services die Weichen für die Zukunft gestellt. In diesem Jahr werde arvato sich auf den Auf- und Ausbau der Supply Chain in Asien konzentrieren. Die Aussichten für arvato auf dem asiatischen Markt sind laut Buch sehr gut. "Wir sind dort bislang das einzige Unternehmen im Bereich digitaler Mediendienstleistungen, das eine solide Marktpräsenz hat. Diese haben wir übrigens durch Akquisition eines chinesischen Replikators im vergangenen Jahr noch verstärkt." Mittelfristig sei es denkbar, Produkte für Nordamerika in Asien vorzukonfektionieren und dann auszuliefern. Um die Wertschöpfungskette und das Service-Angebot von arvato digital services weiter auszubauen, wird die gnab-Technologie in das Portfolio integriert. "Damit bietet arvato digital services seinen Kunden eine effiziente, wirtschaftliche und sichere digitale Distribution", erklärte Rolf Buch.

"Wir sind für die Zukunft gut aufgestellt", lautete Buchs abschließendes Fazit. "Unser dreidimensionaler Wachstumsansatz greift nach wie vor. Wir bieten unseren Kunden maßgeschneiderte Lösungspakete aus einer Hand und sind durch unser Netzwerk genau dort, wo sie uns brauchen. Mit genau den Dienstleistungen, die gefordert sind. Mit kreativen und engagierten Mitarbeitern. Genau deswegen werden wir auch in Zukunft erfolgreich sein und unsere Wachstumsziele erreichen."

Über arvato:

Die arvato AG zählt mit ihren weltweit mehr als 270 Tochterunternehmen zu den größten international vernetzten Medien- und Kommunikationsdienstleistern. Im Geschäftsjahr 2007 hat der zur Bertelsmann AG gehörende Unternehmensverbund einen Umsatz von 4,917 Mrd. EUR erwirtschaftet. Die Tochterfirmen der arvato in aller Welt beschäftigen aktuell rund 52.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zur arvato AG gehören die Bereiche arvato print (Tief- und Offsetdruckereien in Europa und Amerika), arvato services (Finanzdienstleistungen/ Datenmanagement, Full-Service CRM-Dienstleistungen, Logistik/Supply Chain Management und Direktvertrieb von Wissensmedien), arvato digital services (u. a. Replikation, Fulfillment, Distribution/Supply Chain Management, Financial Services und Electronic Content Distribution) und arvato systems (internationaler Anbieter von qualifizierten und maßgeschneiderten IT-Services) sowie empolis, ein führender Anbieter von unternehmensweiten Content- und Knowledge-Management-Lösungen und arvato mobile, ein Anbieter von digitalen Entertainmentinhalten und interaktiven Anwendungen. Weitere Informationen über die arvato AG finden Sie im Internet unter www.arvato.de.

Pressekontakt:

arvato AG
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 05241 80-3408
Fax: 05241 80-3315

Original-Content von: arvato, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: