Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Gebhard Ullmann erhält am 22. Juni den ersten Jazzpreis Berlin - Kulturradio vom rbb und Land Berlin vergeben die Auszeichnung

RUNDFUNK BERLIN-BRANDENBURG Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergeben den ersten Jazzpreis Berlin an Gebhard Ullmann (Foto). Der am 2. November 1957 geborene Saxofonist, Bassklarinettist und Komponist Gebhard Ullmann lebt seit 1983 in Berlin und prägt seither die hiesige Szene. © rbb/Ole ...

Berlin (ots) - Gebhard Ullmann erhält am 22. Juni den ersten Jazzpreis Berlin

Do 22.06.2017 20:00, rbb, Haus des Rundfunks, Masurenallee 8-14, 14057 Berlin

Kulturradio vom rbb und das Land Berlin verleihen am 22. Juni 2017 den ersten Jazzpreis Berlin. Preisträger ist der Saxofonist, Bassklarinettist und Komponist Gebhard Ullmann.

Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird bei einem öffentlichen Konzert am Donnerstag, 22. Juni 2017, um 20.00 Uhr im Kleinen Sendesaal des rbb verliehen.

Gebhard Ullmann, am 2. November 1957 geboren, lebt seit 1983 in Berlin und prägt seither die Jazz-Szene der Hauptstadt. Für das Preisträgerkonzert hat er die neue Band "mikroPULS" formiert: Gebhard Ullmann (Tenorsaxophon), Hans Lüdemann (Klavier und virtuelles Klavier), Oli Potratz (Kontrabass), Eric Schaefer (Schlagzeug).

Die Jury für den ersten Jazzpreis Berlin: Julia Hülsmann (Musikerin), Alexander von Schlippenbach (Musiker), Nikolaus Neuser (Musiker), Dr. Bert Noglik (Journalist), Ulf Drechsel (Juryvorsitz, Kulturradio, Jazzredakteur) und Uwe Sandhop (Senatsverwaltung für Kultur und Europa; ohne Stimmrecht).

Musikalische Maßstäbe, kulturpolitisches Engagement

Immer wieder hat Ullmann mit neuen musikalischen Konzepten Aufmerksamkeit erzielt.

In den 1980er Jahren waren es das Duo mit dem Gitarristen Andreas Willers oder Bands wie "Die Elefanten", "Minimal Kids", das "Silent Jazz Ensemble" oder "Out To Lunch".

In den 1990er Jahren setzte er mit "TaLam" neue klangästhetische Maßstäbe. Zunächst spielte Ullmann im Duo mit dem Akkordeonisten Hans Hasler alle Reed-Instrumente im Multitrack-Verfahren selbst, später erweiterte er die Besetzung um bis zu zehn Bläser und einen Akkordeonisten.

Gebhard Ullmann, der längere Zeit abwechselnd in Berlin und New York lebte, hält seit vielen Jahren enge kreative Kontakte zur US-amerikanischen Szene, was in kontinuierlich arbeitenden transatlantischen Bands wie "Conference Call" oder "Basement Research" seinen Niederschlag findet. Er arbeitet regelmäßig mit Musikerinnen und Musikern der Berliner Szene zusammen, mit denen er sich auch im Grenzbereich zwischen Jazz und Neuer Musik bewegt. Genannt seien u.a. das "Clarinet Trio", Duos mit Achim Kaufmann oder Almut Kühne, Gruppen wie "Gulf of Berlin", "E&U Mann" oder "Bass X 3".

Darüber hinaus engagiert sich Gebhard Ullmann seit mehr als 30 Jahren auf kulturpolitischer Ebene. Er gehörte im Westberlin in der 80er Jahren zu den Mitbegründern der Musikerinitiative "Jazzfront Berlin", die zahlreiche, bis heute bestehende Jazz-Förderprogramme der öffentlichen Hand auf den Weg gebracht hat. Seit 2013 ist Gebhard Ullmann Vorsitzender der Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ).

Tickets

Karten für das Konzert kosten 15,00 EUR zzgl. VVK. Sie sind erhältlich im rbb-Shop am Kaiserdamm 80/81, 14057 Berlin, Mo - Fr 10.00 - 14.00 und 14.30 - 17.00 Uhr, Sa 10.00 - 15.00 Uhr, Tel.: 030 / 97 993 - 84 999, über www.rbb-ticketshop.de sowie an der Abendkasse.

Einladung zur Berichterstattung

Kolleginnen und Kollegen der Presse, die über die Veranstaltung berichten möchten, sind herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich bis 19. Juni 2017 an unter presseservice_termine@rbb-online.de.

Pressekontakt:

rbb Presse & Information
E-Mail: presse@rbb-online.de, Telefon: (030) 97 99 3 - 12 100

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: