Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Trauer um Manfred Krug: rbb zeigt ihn noch einmal als "Liebling Kreuzberg" - neuer Programmablauf heute ab 20.15 Uhr

Berlin (ots) - Der populäre Schauspieler und Sänger Manfred Krug lebt nicht mehr. Wie heute bekannt wurde, starb er bereits am vergangenen Freitag im Alter von 79 Jahren. Der rbb ändert aus diesem Anlass am Donnerstag sein Abendprogramm.

rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: "Manfred Krug war mehr als ein 'Liebling Kreuzberg'. Er war eine Ost-West Ikone, einer der wenigen Fernsehstars, der in ganz Deutschland geliebt wurde. Für seine unprätentiöse Art, für seinen klugen Witz und Charme. Manfred Krug war ein Volksschauspieler im besten Sinne."

Kraftvoll, vielseitig und immer unverwechselbar, begeisterte Krug sein Publikum: Zu seinen Paraderollen gehört der aufmüpfige Brigadier Hannes Balla im DEFA-Film "Spur der Steine", der Berliner Anwalt Robert Liebling in der TV-Kultserie "Liebling Kreuzberg" und der "Tatort"-Kommissar Stoever. Als Musiker und Sänger produzierte Krug Evergreens und Jazz.

Politisch zeigte der Künstler Profil, als er 1977 aus Protest gegen die Ausbürgerung von Wolf Biermann die DDR verließ.

Die Idee zu "Liebling Kreuzberg" entstand in einer Berliner Kneipe, als Manfred Krug zufällig den damaligen SFB-Intendanten Lothar Loewe traf. Insgesamt fünf Staffeln wurden produziert. Erst 2013 strahlte der rbb die vom SFB koproduzierte Erfolgsserie aus. 2014 folgte ein Porträt über Manfred Krug. Damals hatte er gemeinsam mit Uschi Brüning eine neue Platte aufgenommen und verriet vor der rbb-Kamera sein Erfolgsgeheimnis: In all seinen Rollen, ob als Musiker oder Schauspieler, wollte er sein, was er selbst ist, "echt".

Zur Erinnerung an Manfred Krug zeigt das rbb Fernsehen heute (27. Oktober) um 20.15 Uhr (VPS 20:14) das Porträt "Manfred Krug - Ich wollte echt sein". Ab 21.00 Uhr läuft die erste Folge "Liebling Kreuzberg". Am Freitag (28. Oktober) um 00.00 Uhr (VPS 23:59)sendet der rbb das Porträt "Manfred Krug - Ich wollte echt sein".

Honorarfreie Pressefotos zu beiden Sendungen stehen unter ard-foto.de bereit.

Berücksichtigen Sie bitte den aktuellen Programmablauf!

Pressekontakt:

rbb Presse & Information, T. 030)97993-12101 und -12102. 
Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: