Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Schlag gegen organisierten Taschendiebstahl

Berlin (ots) - Berliner Staatsanwaltschaft klagt rumänische Bande in größtem europäischen Verfahren an

Die Berliner Staatsanwaltschaft führt aktuell das größte Verfahren gegen organisierten Taschendiebstahl in der Europäischen Union. Nach Information des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) geht es in dem Verfahren um 79 Taschendiebe aus der ostrumänischen Stadt Iasi und um ihre mutmaßlichen Hintermänner. Sie sollen im Sommer in Berlin vor Gericht stehen. Europol, die europäische Polizeibehörde mit Sitz in Den Haag, spricht in diesem Zusammenhang von einem "Pilotverfahren."

Wegen Bandendiebstahls werden sieben Männer und Frauen angeklagt, von denen bereits fünf in Berlin in Untersuchungshaft sitzen. Die reisende Bande war in mindestens sechs europäischen Ländern aktiv, darunter in Frankreich und Spanien. Die meisten der Diebe sind Kinder- und Jugendliche, die von der Bundespolizei im zweiten Halbjahr 2013 nach Taten in den Berliner S- und U-Bahnhöfen festgenommen wurden. Die Ermittlungen führte Dirk Eckert, Staatsanwalt für organisierte Kriminalität in Berlin. Er sagte dem rbb, dass die besondere Tragik des Verfahrens darin liege, dass die Eltern ihre Kinder zum Stehlen zwangen:

"Bei der zu verhängenden Strafe wird es eine Rolle spielen, dass Eltern ihre eigenen Kinder hierher nach Deutschland geschickt haben, um Taschendiebstähle zu begehen. Die Familien betreiben den Taschendiebstahl wie eine Firma. Wir wollten erstmals versuchen, nicht nur die Taschendiebe einer Verurteilung zuzuführen, sondern an die Hintermänner heranzukommen."

Die Zahl der Taschendiebstähle in Berlin hatte sich seit 2013 mehr als verdoppelt, alleine im vergangenen Jahr wurden 40.000 Fälle angezeigt. Die Bundespolizei geht von einer Dunkelziffer aus, die bei mindestens dem Fünffachen der Fälle liegt.

Das rbb-Fernsehen zeigt am Dienstag, den 22.März 2016 (20:15 Uhr), eine Dokumentation über organisierten Taschendiebstahl: "Der große Klau - die Mafia der Taschendiebe"

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
Aktueller Tisch/ Hörfunkkoordination
Masurenallee 8-14
14057 Berlin
Tel. 030-97993-30300
Telefax: +49 30 97993 30309
koordination@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: