Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb-Rundfunkrat wählt Friederike von Kirchbach zur Vorsitzenden

Berlin (ots) - Friederike von Kirchbach (59) bleibt Vorsitzende des Rundfunkrats des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Das Gremium bestätigte sie in seiner konstituierenden Sitzung am Donnerstag (26. Februar) im Amt. Den Vorsitz im rbb-Rundfunkrat führt von Kirchbach seit Januar 2013. Entsandt von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, gehört sie dem Rat seit 2007 an. Zu seinem stellvertretenden Vorsitzenden bestimmte der Rundfunkrat Prof. Martin Rennert (60), Präsident der Universität der Künste Berlin, ihn entsenden die Landesrektorenkonferenzen Berlin und Brandenburg.

Friederike von Kirchbach ist seit 2005 Pröpstin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Als Leiterin der theologischen Grundsatzabteilung des Konsistoriums ist von Kirchbach auch stimmberechtigtes Mitglied von Kirchenleitung und Landessynode. Zuvor war sie Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages; ihre erste Pfarrstelle trat sie 1992 in Kreischau bei Dresden an.

Der rbb-Rundfunkrat setzt sich aus 29 Mitgliedern zusammen. In einer vierjährigen Amtszeit vertreten sie das öffentliche Leben und damit die Bürgerinnen und Bürger Berlins und Brandenburgs. Zu den wichtigsten Aufgaben des Rundfunkrates gehört es, die Intendantin oder den Intendanten des Senders zu wählen, die Einhaltung der Programmgrundsätze zu überwachen sowie in allgemeinen Programmangelegenheiten zu beraten.

Pressekontakt:

rbb / Presse und Information
Justus Demmer
Tel.: 030/97993-12100
Mail: justus.demmer@rbb-online.de
Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: