Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

ARD: Noch mehr Besucher auf der IFA - ARD-Halle weiterhin Publikumsmagnet

Berlin (ots) - Mehr sowie jüngere Besucherinnen und Besucher: Die ARD zieht eine positive Bilanz ihres Auftritts auf der 54. Internationalen Funkausstellung in Berlin. "Mehr als 160 000 Gäste besuchten die sechs Stände in der ARD-Halle - ein voller Erfolg", sagte Werner Eiben vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), IFA-Beauftragter der ARD, am Mittwoch. "Wir können nicht nur mehr Besucher verzeichnen, sondern stellen zudem fest, dass die Gäste von Jahr zu Jahr jünger werden. Unser Angebot ist darauf ausgerichtet und stößt allenthalben auf großen Zuspruch", bilanzierte Eiben.

Die "Digitale Welt", ein Gemeinschaftsstand der ARD, bildete für die Besucherinnen und Besucher den zentralen Anlaufpunkt für alle Fragen rund um aktuelle Innovationen sowie Chancen der klassischen und neuen Verbreitungswege. "Die Technik - neueste Empfangsgeräte, neue Verbreitungswege, programmbegleitende Dienste, Konvergenz, Connectivity - ist faszinierend, nur oftmals nicht selbsterklärend. Bei uns erfuhren die Besucher, welche Relevanz das alles für sie haben kann", so Eiben. "Weit vorn im Publikumsinteresse liegt aber immer noch der 'Content' - also unser Programm."

Den größten Zuspruch in der ARD-Halle fand traditionell das Unterhaltungsprogramm der ARD und des "Ersten". "Ob 'ARD Buffet' oder 'Mittagsmagazin', ob Korrespondenten oder Schauspieler der ARD-Erfolgsprogramme oder weitere Protagonisten im Gespräch mit unseren Moderatoren René Kindermann und Singa Gätgens auf der Bühne, ob das altbewährte "Zuschauer lesen die Tagesschau" oder unsere DTM-Simulation - die IFA-Besucher strömten in die Halle 2.2 und nahmen unsere Angebote gerne an", sagte Eiben.

Zusätzlich zu den Live-Sendungen des "ARD Buffet", den Schaltungen für das "Mittagsmagazin" sowie den Beiträgen für diverse Informationsformate sendete die ARD mit dem IFA-Radio aus Halle 2.2 täglich ein achtstündiges Sonderprogramm über DAB+. "Auch im Medium Radio waren wir dieses Jahr mit unserem digitalen IFA-Radio in Kooperation mit Radioeins und Deutschlandradio Kultur bundesweit zu hören. Digitalradio als generelle Thematik gewann auf der IFA und bei den Besuchern der Halle 2.2 immer weiter an Interesse."

An den Ständen des Deutschlandradio und des Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) riss der Publikumsstrom ebenfalls sechs Tage lang nicht ab. Der rbb hatte wie in den Vorjahren den ARD-IFA-Auftritt vorbereitet und auf der IFA die Regionalkompetenz der Sendergemeinschaft demonstriert. Gäste konnten unter anderem in der "BerlinBox" der "Abendschau" ihre Mauerfall-Erinnerungen gleich in die Kamera sprechen. Autogrammstunden, Mitmach- und Fotoangebote und lebensgroße Figuren aus dem Kinderprogramm rundeten den ARD-Auftritt in Halle 2.2 ab.

Pressekontakt:

Mark Stuntz
Tel 030 / 97 99 3 - 12 122
mark.stuntz@rbb-online.de
Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: