Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb trauert um Reinhard Holzhey

Berlin (ots) - Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) trauert um den ehemaligen Inforadio-Chefredakteur Reinhard Holzhey. Er starb am Sonntag, dem 27. April, im Alter von 74 Jahren. rbb-Intendantin Dagmar Reim: "Reinhard Holzhey war ein herausragender Journalist. Als Gründungschefredakteur des ersten öffentlich-rechtlichen Inforadios in Deutschland hat er den Blick seines Teams auf das Wesentliche gelenkt: schnörkellose Fakten, klare und verständliche Sprache. Nach der Fusion (2003) leitete er das Integrationsbüro. Er hat Szenarien entwickelt, Kompromisse geschmiedet. Beim Zusammenwachsen zweier Sender hat er Herkulesarbeit geleistet. Der rbb verliert einen integren, von allen anerkannten Kollegen, den wir nicht vergessen werden."

Reinhard Holzhey stammte aus Ruhland in der Lausitz, besuchte in Leipzig die Schule und studierte in Berlin Slawistik und Theaterwissenschaften. 1962 kam er zum Sender Freies Berlin, erst als Autor, später als Redakteur. 1989 wurde er Nachrichtenchef im SFB, 1995 Chefredakteur beim Inforadio, 2005 ging er in den Ruhestand.

Pressekontakt:

Justus Demmer
Tel 030 / 97 99 3 - 12 100
Fax 030 / 97 99 3 - 12 109
justus.demmer@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: