Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Gewinner des Radio-ECHO 2014: Christina Stürmer

Berlin (ots) - Für ihren Song "Millionen Lichter" nahm Christina Stürmer am Donnerstagabend (27. März 2014) bei der ECHO-Gala in Berlin den Preis in der Kategorie Radio-ECHO 2014 entgegen. Für die Auszeichnung waren neben dem Siegertitel auch "Whatever" von Cro, "Liebe ist meine Rebellion" von Frida Gold, "Das kann uns keiner nehmen" von Revolverheld sowie "Applaus Applaus" von Sportfreunde Stiller nominiert.

"Danke, danke, danke ... an die vielen Menschen da draußen, die für ,Millionen Lichter' abgestimmt und wahrscheinlich jetzt wunde Finger haben. Schon über die Nominierung habe ich mich unfassbar gefreut - und jetzt darf ich den Radio-ECHO in den Händen halten und ihn vor allem mit nach Hause nehmen!", so Christina Stürmer bei der Preisübergabe.

Das Besondere am Radio-ECHO: Bis Mitte März konnte das Publikum auf den Webseiten der 17 jungen Radioprogramme und Popwellen der ARD aus den fünf meistgespielten Songs der offiziellen deutschen Airplay-Charts des vergangenen Jahres ihren Favoriten mit bestimmen.

Der Preis spiegelt nicht nur den Publikumsgeschmack wider, sondern würdigt auch die Bedeutung des Mediums Radio für die deutsche Musikszene. Viele Stars, besonders deutsche Künstler, verdanken ihren Erfolg dem Radio. Gerade die öffentlich-rechtlichen Sender bieten jungen Talenten und bereits erfolgreichen Künstlern die nötige Öffentlichkeit und fördern so kontinuierlich und nachhaltig die Musikkultur - jenseits kommerzieller Interessen.

2014 vergab die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbands Musikindustrie e.V., als Ausrichter des Deutschen Musikpreises den Radio-ECHO zum vierten Mal - erneut in Kooperation mit Bremen Vier (Radio Bremen), SR 1 Europawelle und 103.7 UnserDing (SR), WDR 2 und 1LIVE (WDR), Fritz und Radioeins (rbb), JUMP und SPUTNIK (MDR), NDR 2 und N-JOY (NDR), BAYERN 3 und PULS (BR), SWR3 und DASDING (SWR) sowie HR 3 und YOU FM (hr).

Federführend hat Fritz vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) die Berichterstattung im Vorfeld und am ECHO-Abend selbst organisiert - on air und online für die ARD Radios.

Weitere Informationen im Internet unter:

www.echo.ard.de und

www.echo-deutscher-musikpreis.de.

Honorarfreie Pressefotos finden Sie unter www.ard-foto.de.

Pressekontakt:

Claudia Korte
Tel 030 / 97 99 3 - 12 106
Fax 030 / 97 99 3 - 12 109
claudia.korte@rbb-online.de
Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: