Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

rbb-Moderator Uwe Madel als "Krimifuchs" 2010 ausgezeichnet

Berlin (ots) - Für seine "überaus populäre Sendung", das Kriminalmagazin "Täter - Opfer - Polizei", wurde rbb-Moderator Uwe Madel am vergangenen Samstag (13. November) mit dem Berliner Krimipreis "Krimifuchs" 2010 ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen der 18. Reinickendorfer Kriminacht statt, durch die Madel auch in diesem Jahr führte. Der Preis überraschte den 45-Jährigen völlig, denn Krimi-Autor Jan Eik hatte seine Laudatio extra geheimnisvoll angelegt. Seit 1992 moderierte Uwe Madel rund 400 Mal "Täter - Opfer - Polizei". Seine Sendung läuft an jedem zweiten Sonntag um 19.00 Uhr im rbb Fernsehen und gehört mit Marktanteilen bis zu 18 Prozent zu den beliebtesten Fernsehmagazinen des rbb. Für die langjährige Unterstützung bei den Ermittlungen hatte die Brandenburger Polizei Uwe Madel bereits zum Ehrenkommissar befördert.

Seit 1995 verleiht der Bezirk Reinickendorf den "Krimifuchs"-Preis und zeichnet seit 2000 im Wechsel erfolgreiche Krimi-Autoren und Krimi-Medienschaffende aus. Bekannte Medien-"Krimifüchse" waren vor Uwe Madel u. a. Drehbuchautor Felix Huby sowie die früheren Tatort-Ermittler Jochen Senf und Günter Lamprecht.

Die nächste Ausgabe "Täter - Opfer - Polizei" zeigt der rbb am 21. November um 19.00 Uhr.

Honorarfreie Pressefotos mit stehen unter www.ard-foto.de zur Verfügung.

Pressekontakt:

rbb-Presseteam, Telefon: (030) 97 99 3-12 101 und - 12 102.

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: