Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb): Anne Will: Kritik an Sendung ist "typisch deutsch"
Moderatorin räumt ein, dass Beurteilung teilweise berechtigt ist

Anne Will: Kritik an Sendung ist "typisch deutsch" Moderatorin räumt ein, dass Beurteilung teilweise berechtigt ist

   

    Berlin (ots) -

    Moderatorin Anne Will (42) betrachtet die Kritik an ihrer Talkshow als typisch deutsch. "Jeden, der aufs Denkmal gehoben wird, den sammeln die Deutschen, ganz schnell wieder ein. Das ist typisch deutsch. Ich glaube, dass andere Völker die Menschen eher lassen können", sagte Will in der rbb-Sendung "THADEUSZ". Die Moderatorin, die im September 2007 mit dem nach ihr benannten Polittalk gestartet war, hat das Ausmaß der Kritik allerdings erwartet. "Ich war absolut gefasst darauf, dass es eine Phase kritischer Auseinandersetzung geben würde. Ich sage gern, dass ich die Zeit lieber mochte, als ich die ganzen Vorschusslorbeeren und Hymnen las. Es hat mir auch damals schon ein kleines bisschen Angst gemacht, weil ich dachte, das kann nicht so bleiben, das wird nicht so bleiben, irgendwann kippt das."

    Will räumte ein, dass die Kritik an ihrer Sendung teilweise allerdings durchaus berechtigt sei. "Ein paar Sachen, die zum Beispiel der 'Spiegel' geschrieben hat oder die ich auch anderswo gelesen habe, die sagen mir auch etwas. Ich kann schon durchaus Dinge besser machen, mein ganzes Team kann auch Dinge besser machen, so ist das ja gar nicht." Die Moderatorin warb um Geduld. "Wir sind im ersten Jahr, wir probieren viel aus und wir sind eindeutig in einer Phase, in der wir auch Fehler machen."

    Die Sendung wurde vorab aufgezeichnet und wird am Dienstag, 1. April, um 22.05 Uhr im rbb Fernsehen ausgestrahlt.

    Kontakt für Rückfragen: KETANO, Stephan Clausen, Telefon 030 / 28484815 oder 0171 / 70171

Pressekontakt:
Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Presse und Information

Masurenallee 8 - 14|14057 Berlin
Tel +49/30/97 99 3-12 100/01
Fax +49/30/97 99 3-12 109
presse@rbb-online.de
www.rbb-online.de/presse