Stiftung Deutsche Sporthilfe

VDI und Deutsche Sporthilfe schließen strategische Kooperation

Frankfurt am Main (ots) - Ideelle Unterstützung Sporthilfe-geförderter Studenten der Ingenieurwissenschaften / kostenlose VDI-Mitgliedschaften für Athleten / rund 140 Unternehmen bei "Sprungbrett Zukunft"

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und die Deutsche Sporthilfe schließen im Rahmen der "Duale Karriere"-Initiative "Sprungbrett Zukunft" eine strategische Kooperation. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf drei Jahre angelegt und soll den Sporthilfe-Athleten, die Studierende oder Absolventen ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge sind, einen intensiven Austausch unter Fachkollegen ermöglichen. Darüber hinaus unterstützt der VDI die Spitzensportler durch beitragsfreie Mitgliedschaften, Zugang zum Berufsförderprogramm "Elevate" sowie weiteren studien- und berufsbegleitenden Maßnahmen.

"Für die Athleten ist das vielseitige Angebot des VDI eine tolle Möglichkeit, sich auch jenseits ihrer universitären Ausbildung fachlich weiterzuentwickeln. Für die Sportler, die ihre Zukunft im ingenieurwissenschaftlichen Bereich sehen, stellt die Kooperation eine hervorragende Weiterentwicklung unserer Initiative "Sprungbrett Zukunft" dar", freut sich Dr. Michael Ilgner, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Sporthilfe.

Ralph Appel, Direktor des VDI, weist auf die enge Verbundenheit von Sport und Ingenieurwesen hin: "Technik und Material sind in vielen Sportarten, insbesondere im paralympischen Sport, wesentliche Leistungsfaktoren. Der VDI sieht sich daher auf besondere Art und Weise mit dem Leistungssport verbunden und möchte die Protagonisten auch bei der beruflichen Entwicklung bestmöglich unterstützen".

Die Initiative "Sprungbrett Zukunft - Sport & Karriere" wurde im April vergangenen Jahres gestartet und soll die beruflichen Perspektiven deutscher Spitzenathleten langfristig verbessern. Mittlerweile engagieren rund 140 Unternehmen mit leistungssportkompatiblen Kurzzeit-Praktika, einem vereinfachten Bewerbungsprozess durch "Kennwort-Bewerbungen" sowie einem bundesweiten Mentorenprogramm für deutsche Top-Athleten.

"Nationale Förderer" sind Lufthansa, Mercedes-Benz, Deutsche Telekom und Deutsche Bank. Sie unterstützen die Stiftung Deutsche Sporthilfe, die von ihr betreuten Sportlerinnen und Sportlerund die gesellschaftspolitischen Ziele der Stiftung in herausragender Weise.

Kontakt:

Verein Deutscher Ingenieure, VDI
Marco Dadomo
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Tel: 0211-6214 - 383
Fax: 0211-6214 - 156
E-Mail: Dadomo@vdi.de
Internet: www.vdi.de

Florian Dubbel
Stiftung Deutsche Sporthilfe
Otto Fleck-Schneise 8
60528 Frankfurt am Main
Tel: 069-67803 - 514
Fax: 069-67803 - 599
E-Mail: florian.dubbel@sporthilfe.de
Internet: www.sporthilfe.de

Original-Content von: Stiftung Deutsche Sporthilfe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung Deutsche Sporthilfe

Das könnte Sie auch interessieren: