COMPUTER BILD

COMPUTER BILD SPIELE: Echte PC-Schnäppchen besser erkennen - PC-Angebote von Discountern und Großmärkten richtig interpretieren
COMPUTER BILD SPIELE baut Referenz-Rechner für zwei Preisklassen

    Hamburg (ots) - Discounter kämpfen immer wieder mit Angeboten für Komplett-PCs um Kunden. Doch was taugen diese Rechner? Leser der aktuellen COMPUTER BILD SPIELE (Heft 8/2008, seit 2. Juli am Kiosk), können jetzt die Qualität dieser Angebote besser einschätzen. Denn die CBS-Hardware-Redakteure haben zwei Beispielrechner zusammengestellt, die für 500 und 1.000 Euro maximale Leistung bieten.

    Wer den Wert eines Fertig-PCs richtig beurteilen will, muss sich seine Einzelkomponenten genau ansehen. Die beiden Referenz-PCs werden dazu nach den Kategorien Prozessor, Hauptplatine, Arbeitsspeicher, Grafikkarte, Festplatte, Soundkarte, DVD-Laufwerk, Netzteil, Gehäuse und Betriebssystem beschrieben. So lassen sich die Angebote in den bunten Prospekten leicht bewerten. Wie aktuell sind die Komponenten? Kommen sie von Marken¬her-stellern? Die COMPUTER BILD SPIELE-Experten haben besonders auf ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis geachtet. Wichtigste Erkenntnis: Auch bei günstigen PCs muss niemand auf Leistung verzichten. Denn selbst im 500-Euro-PC arbeitet ein moderner Intel-Doppelkern-Prozessor, und eine Grafikkarte mit aktuellem Geforce 9600GT-Chipsatz von Nvidia lässt auch aktuelle PC-Spiele noch gut aussehen.

    Woran die Hersteller von günstigen Komplett-PCs oft sparen, zeigt sich in den Unterschieden zwischen den beiden Referenzen: Die Festplatte des 1.000-Euro-Rechners fasst 400 statt 160 Gigabyte, sein Prozessor ist schneller getaktet, als Grafikkarte arbeitet dort die deutlich stärkere Geforce 9800GTX auf der Hauptplatine, und eine separate Soundkarte sorgt für glasklaren Klang. Abge-sehen vom Betriebssystem Windows Vista Home Premium verzichten die COMPUTER BILD SPIELE-Experten zu Gunsten der Leistung auf unnötige Softwarebeilagen. Kein Problem, denn Anti-Viren-Software, Büro-, Grafik- und Unterhaltungsprogramme gibt es in guter Qualität auch kostenlos im Internet.

Pressekontakt:
Ansprechpartner in der Redaktion: Frank Surholt, Tel. 040-34068821

Presseagentur: Mitja Marosa - Communication Consultants GmbH
Tel. 0711-97893.27 - Fax 0711-97893.44 - E-Mail: marosa@postamt.cc

Original-Content von: COMPUTER BILD, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: COMPUTER BILD

Das könnte Sie auch interessieren: