DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband

Deutscher Fachjournalisten-Verband zeichnet Prof. Bernd-Peter Arnold mit dem Deutschen Fachjournalisten-Preis aus

Berlin (ots) - Das Präsidium des Deutschen Fachjournalisten-Verbandes (DFJV) zeichnet Prof. Bernd-Peter Arnold mit dem diesjährigen Deutschen Fachjournalisten-Preis aus.

Bereits während seines Studiums der Rechtswissenschaften war er als Reporter und Redakteur für den Hörfunk des Hessischen Rundfunks tätig, bevor 1965 eine Festanstellung als Nachrichtenredakteur erfolgte. Im Folgejahr wurde er zum Persönlichen Referenten des Intendanten des HR sowie zum Leiter der Intendanz, 1971 zum Nachrichten-Chef und 1983 zum stellvertretenden Chefredakteur des Hörfunks des Hessischen Rundfunks berufen.

Zu seinen Großprojekten beim Hessischen Rundfunk zählten u. a. der Aufbau der Landeswelle HR 4 sowie des Wirtschaftskanals HR-Skyline, des heutigen HR-Info. Er leitete diese Programme über viele Jahre. Seit den 80er Jahren ist Bernd-Peter Arnold auch regelmäßig als Lehrbeauftragter an den Universitäten Gießen, Eichstätt und Mainz tätig. Am Institut für Publizistik der Universität Mainz wurde er 2007 zum Honorar-Professor bestellt.

Bernd-Peter Arnold hat sich in seinen Fachbüchern und Fachaufsätzen immer für die Sicherung der journalistischen Qualität des Hörfunk-Journalismus eingesetzt. Sein "ABC des Hörfunks", das in diesem Jahr in dritter Auflage erscheint, ist ein Standardwerk des Radiojournalismus.

Prof. Dr. Siegfried Quandt, Präsident des DFJV, begründete die Entscheidung des Präsidiums in folgender Weise: "Neben seiner hervorragenden Arbeit als Hörfunkjournalist und Wellenchef des Hessischen Rundfunks hat sich Prof. Bernd-Peter Arnold durch seine Tätigkeit als Fortbildungstrainer und Lehrbeauftragter um den Hörfunk-Journalismus sehr verdient gemacht. Verdienste um den Hörfunkbereich hat er sich auch durch wichtige internationale Funktionen erworben, etwa als Präsident des "News Committee" der Europäischen Rundfunk-Union. Seine einschlägigen Publikationen haben zur Weiterentwicklung dieses Mediums beigetragen."

Der Deutsche Fachjournalisten-Preis ist ein Ehrenpreis und würdigt besondere journalistische Leistungen und Karrieren. Er zeichnet die kompetente Vermittlung von komplexen Themen und besondere Verdienste um den Qualitäts-Journalismus in Deutschland aus.

Mitglieder des Präsidiums des DFJV sind: Prof. Dr. Mike Friedrichsen, Professor für Medienökonomie an der Hochschule der Medien Stuttgart, Christoph Minhoff, Programm-Geschäftsführer von PHOENIX, Prof. Dr. Siegfried Quandt, Präsident des DFJV und Leiter des TransMIT-Zentrums für Kommunikation, Medien und Marketing in Gießen und Thomas Dreesen, Vorstand des DFJV.

Der Deutsche Fachjournalisten-Preis wird vom DFJV im Rahmen des Deutschen Fachjournalisten-Kongresses am 31. Oktober 2008 in Berlin verliehen. Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter: www.dfjk.de

Über den DFJV

Der Deutsche Fachjournalisten-Verband (DFJV) ist der Berufsverband für Journalisten, die sich auf ein Ressort oder ein Themengebiet spezialisiert haben. Dabei versteht er sich zugleich als Sprachrohr, Anwalt, Berater und Dienstleister für Journalisten. So bietet er seinen über 9.000 Mitgliedern unter anderem Leistungen wie Beratung, Rechtsschutz, Networking und ein Auftrags- und Jobportal. Er veranstaltet den jährlichen Deutschen Fachjournalisten-Kongress und gibt die Publikation "Fachjournalist" heraus. Aufgrund der ausgeprägten Serviceorientierung und des breiten Angebotes verzeichnet der DFJV ein hohes Mitgliederwachstum und gehört zu den Verbänden mit der höchsten Mitgliederzufriedenheit in Deutschland.

Mehr Informationen unter: www.dfjv.de

Pressekontakt:

Thomas Dreesen
Vorstand
DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband AG
Hegelplatz 1
10117 Berlin
Tel. 030 / 81 00 36 883
Sek. 030 / 81 00 36 880
Fax: 030 / 81 00 36 889
Mail: t.dreesen@dfjv.de
http://www.DFJV.de

Original-Content von: DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband

Das könnte Sie auch interessieren: