dm-drogerie markt

Im Überblick: Die wichtigsten Entwicklungen des dm-Geschäftsjahres 2008/2009 und die Perspektiven für 2009/2010 (mit Bild)

Filialnetz wird verdichtet: Deutschlandweit betreibt dm-drogerie markt 1.105 dm-Märkte. Im Geschäfts jahr 2009/2010 sind mehr als 100 Neueröffnungen geplant. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/dm-drogerie markt"

Karlsruhe (ots) - Stark in der Krise: dm-drogerie markt durchbricht 5-Milliarden-Umsatzmarke - Rekordzahl an Arbeitsplätzen - Jetzt 2.221 dm-Märkte in Europa - dm behauptet seine Spitzenreiterrolle bei Kundenzufriedenheit, Markt- und Preisführerschaft

Erneuter Umsatzrekord: 5,21 Milliarden Euro setzte dm-drogerie markt im Geschäftsjahr 2008/2009 (30. September) in elf europäischen Ländern und 2.221 dm-Märkten um. Das entspricht einem Umsatzplus von 11,6 Prozent. "In Deutschland ist unser Umsatz um 11,5 Prozent auf 3,75 Mrd. Euro gestiegen. Damit erwirtschafteten unsere bundesweit 1.105 dm-Märkte zum zwölften Mal seit 1995 ein zweistelliges Plus. Durchschnittlich erzielte jede Filiale einen Umsatz von 3,39 Millionen Euro", sagt Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung. "In Österreich, Ungarn, Tschechien, der Slowakei, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Rumänien und Bulgarien setzten wir 1,46 Mrd. Euro um, 11,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum."

dm wächst drei Mal schneller als die Branche: Mit einer Umsatzsteigerung von 11,5 Prozent in Deutschland liegt dm weit über dem Branchendurchschnitt von 3,4 Prozent (Lebensmitteleinzelhandel mit Drogeriemärkten, laut AC Nielsen). Mit einem flächenbereinigten Wachstum von 5 Prozent bewegt sich dm ebenfalls deutlich über dem Branchendurchschnitt. "Auch unsere Flächenproduktivität stellt sich seit Jahren überdurchschnittlich gut dar", sagt Marco Mescoli, Geschäftsführer Finanzen und Controlling. "War ein deutscher dm-Markt vor fünf Jahren noch durchschnittlich 470 Quadratmeter groß, liegt seine Größe heute bei 536 Quadratmetern. Pro Quadratmeter haben wir im Geschäftsjahr 2008/2009 einen Umsatz von 6.328 Euro erzielt."

Stärkster Absatzkanal von Drogeriewaren: Laut der Procter & Gamble Shopper Studie, basierend auf den Daten des Haushaltspanels von The Nielsen Company, ist dm größter Anbieter von Drogeriewaren in Deutschland. Mit einem Marktanteil von 15,1 Prozent (Vorjahr 13,5) hat dm seine Spitzenposition ausgebaut. Die erfolgreiche Entwicklung von dm ist auf eine stetige Filialexpansion und ein deutliches Wachstum auf bestehender Fläche zurückzuführen. dm liegt im Branchenvergleich vor Schlecker, Rossmann und Müller, aber auch vor den Discountern und dem übrigen Lebensmittelhandel.

dm eröffnet drei Märkte pro Woche: In Europa ist dm mit 2.221 Märkten vertreten, 197 mehr als vor einem Jahr. In Deutschland haben mit 1.105 dm-Märkten 93 mehr geöffnet als im Vorjahr. Inklusive Umbauten und Umzügen wurden bundesweit 155 Märkte eröffnet, drei dm-Märkte pro Woche. "Wir wollen unser Filialnetz in ganz Deutschland verdichten, auch im Norden Deutschlands, wo wir seit Mitte 2008 dm-Märkte betreiben, darunter in Rostock, Kiel, Bremen und im Großraum Hamburg", sagt Markus Trojansky, Geschäftsführer Expansion. "Wir möchten die Menschen in Norddeutschland dabei genauso von uns überzeugen und eine ebenso große Kundennähe erreichen wie in den bereits etablierteren dm-Verbreitungsgebieten."

Mitarbeiter- und Lehrstellenrekord: 33.584 Menschen arbeiten europaweit im dm-Konzern. In Deutschland beschäftigt dm 21.417 Mitarbeiter aus 90 Nationen, die vom erfolgreichen Geschäftsjahr 2008/2009 profitieren: "Aufgrund der sehr positiven Geschäftsentwicklung gibt es für unsere Kolleginnen und Kollegen bei dm in Deutschland eine zusätzliche Ausschüttung im Gesamt-Volumen von 3,5 Millionen Euro in Form von Einkaufsgutscheinen", sagt Erich Harsch. Von den mehr als 20.000 Mitarbeitern in Deutschland sind 2.463 Lehrlinge. Dies entspricht einer Lehrstellenquote von 11,5 Prozent, deutlich mehr als der Durchschnitt in der deutschen Wirtschaft von 6,5 Prozent (laut Bundesinstitut für Berufsbildung). "Im Ausbildungsjahr 2009/2010 haben wir deutschlandweit erneut mehr als 1.000 Lernplätze geschaffen und damit ein weiteres Mal unseren eigenen Lehrstellenrekord gebrochen", sagt Christian Harms, Geschäftsführer Mitarbeiter und Arbeitsdirektor. "Seit dem Start unserer Ausbildungsinitiative vor zehn Jahren haben wir insgesamt 8.000 jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben ermöglicht." Auch für den Ausbildungsstart 2010 plant dm, in jedem der 1.105 dm-Märkte einen Ausbildungsplatz zu schaffen, Bewerbungen sind bereits jetzt willkommen. Über das Lernen bei dm können sich junge Menschen, Eltern und Lehrer unter www.erlebnis-ausbildung.de sowie vom 26. Oktober bis zum 7. November 2009 bei den Aktionswochen "Erlebnis Ausbildung" in allen dm-Märkten informieren.

Ein Jahrzehnt Theaterworkshops bei dm: Mit Beginn des Ausbildungsjahres 2009/2010 feiert der dm-Ausbildungsbestandteil "Abenteuer Kultur" zehnjähriges Jubiläum. In der zurückliegenden Dekade hatten 8.000 Lehrlinge die Möglichkeit, in Theaterworkshops unter Anleitung von Künstlern ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Insgesamt fanden rund 500 Workshops statt. Im laufenden Ausbildungsjahr arbeitet dm mit 105 Künstlern zusammen, die mehr als 90 Theatergruppen begleiten. Als Abschluss der achttägigen Workshops präsentieren die Lehrlinge ein selbst erarbeitetes Theaterstück vor Kollegen, Eltern und Freunden. "Das hilft den jungen Menschen, selbstbewusster aufzutreten, vor Menschen zu sprechen und im Team zu arbeiten", sagt Christian Harms.

Investitionsrekord in Europa: Insgesamt 232 Mio. Euro hat der dm-Konzern im zurückliegenden Geschäftsjahr europaweit investiert, 114,1 Mio. Euro davon in das Filialnetz (62,6 Mio. Euro in Deutschland). "Allein unsere Informationstechnologie haben wir uns im zurückliegenden Geschäftsjahr 25,7 Mio. Euro kosten lassen, 18,4 Mio. Euro in Deutschland", sagt Roman Melcher, Geschäftsführer IT. "Davon haben wir unter anderem neue Touchscreen-Kassen in unseren Märkten eingeführt, die über eine eigene, an dm-Bedürfnisse angepasste Software verfügen." Um weiter wachsen zu können, plant dm für das kommende Geschäftsjahr europaweit Investitionen von 186 Mio. Euro. Davon werden 66 Mio. Euro in den Ausbau und Erhalt des Filialnetzes im europäischen Ausland investiert, 66 Mio. Euro in das deutsche Filialnetz. Woche für Woche wird dm in Europa im neuen Geschäftsjahr fünf dm-Märkte eröffnen.

Größte Einzelinvestition der Firmengeschichte: Mehr als 140 Millionen Euro hat dm in ein neues Verteilzentrum in Weilerswist bei Köln investiert. Im Oktober 2009 hat die erste Palette das neue VZ in Richtung dm-Märkte verlassen. "Das neue Verteilzentrum gehört zu den modernsten Logistikzentren der Welt und wird ab sofort, gemeinsam mit dem Verteilzentrum in Waghäusel bei Karlsruhe, alle dm-Märkte in Deutschland mit Ware beliefern", erklärt Michael J. Kolodziej, Geschäftsführer Logistik. Neben modernster Anlagentechnik setzt das neue Verteilzentrum auch in der Energieeffizienz neue Maßstäbe. Eine Holzhackschnitzelheizung, eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach und energieeffiziente Fördermotoren sorgen für eine Einsparung von mehr als 5.000 Tonnen CO2 jährlich. Für das Projekt erhielt dm den Hanse Globe 2008, den Preis für nachhaltige Logistik.

dm erneut beliebtester überregionaler Drogeriemarkt: Im September wählten die Verbraucher beim Kundenmonitor Deutschland 2009 dm mit der Note 1,98 für Globalzufriedenheit zum neunten Mal in Folge zum beliebtesten überregionalen Drogeriemarkt. Eine Bestnote erhielt dm unter anderem bei der Frage, ob Kunden dm ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen werden. "Das freut uns ganz besonders, zeigt es doch, dass unsere Kunden uns vertrauen und wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind", sagt Erich Harsch. Untermauert werden diese guten Noten durch eine weitere eindrucksvolle Zahl: 327 Millionen Mal kauften Menschen im abgelaufenen Geschäftsjahr bei dm in Deutschland ein, 22 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum. "Die Kundenkontakte zeigen, dass dm nicht nur in Studien Topwerte erzielt, sondern dass unsere Kunden wirklich gerne bei uns einkaufen", sagt Erich Harsch.

Kunden mögen die dm Payback Karte: 8,5 Millionen Kartenbesitzer aus dem Payback Verbund kaufen derzeit bei dm-drogerie markt ein. Damit sind zwei Drittel aller 11,5 Mio. Kartennutzer dm-Kunden. Im erfolgreichen Geschäftsjahr 2008/2009 hat dm-drogerie markt mehr als 50 Mio. Euro in Form von Rabatten an seine Kunden ausgeschüttet. Das Karlsruher Unternehmen ist mit seinen mehr als 3 Millionen aktiven Payback-Kunden eine wesentliche Stütze des Verbunds. Mittlerweile gibt es drei Kartenvarianten: Die Kundenkarte zum Rabatte sammeln, die Maestro-Karte mit zusätzlicher Geldkartenfunktion an 11 Mio. Akzeptanzstellen und Payback Visa mit Kreditkartenfunktion, die im ersten Jahr kostenlos ist und danach 25 Euro Jahresgebühr kostet.

Verlässliche Dauerpreise ziehen neue Kunden an: Immer mehr Menschen kaufen in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bei dm. "Unsere Kunden entscheiden sich ganz bewusst für dm, denn sie schätzen die große Vielfalt des Sortiments und profitieren von unseren günstigen Preisen, die bis zu 15 Prozent niedriger sind als die der Mitbewerber", sagt Gerlinde Sulzmaier, Geschäftsführerin Marketing + Beschaffung. "Regelmäßige Preiserhebungen zeigen, dass dm-Kunden klare Preisvorteile genießen." Kunden finden bei dm rund 12.500 Artikel aus den Bereichen Schönheit, Gesundheit, Babynahrung, -bekleidung und -pflege, Foto, Haushalt, Tiernahrung und Naturkost. Mit rund 1.000 Bio-Artikeln trägt dm der steigenden Nachfrage nach gesunden Lebensmitteln Rechnung.

Steiler Aufstieg zum Spitzenreiter: 2009 hat dm seine Marktanteile bei dekorativer Kosmetik dramatisch verbessert. Die Karlsruher haben jetzt genauso viele Marktanteile wie die übrigen Wettbewerber Schlecker, Müller, Rossmann und Ihr Platz zusammen. Wichtige Markenartikelanbieter finden diesen Kundenzuspruch gut. L'Oréal hat deshalb seine neue Serie Studio Secrets exklusiv mit dm gestartet und auch Esprit gibt es derzeit nur bei dm. "2010 bringen wir eine weitere Überraschung", weckt Gerlinde Sulzmaier die Neugier und liefert einen Grund für den Erfolg gleich mit. "Wir haben 1000 Kolleginnen intensiv geschult, damit sie unseren Kundinnen ein 5-Minuten-Makeup anbieten können. Diesen kostenlosen Service von dm haben Zehntausende Frauen bereits genutzt."

dm baut Gesundheitskompetenz weiter aus: In den 1.105 deutschen dm-Märkten erhalten Kunden kompetente Beratung zum Thema Gesundheit, und dies nicht nur während der Gesundheits-Wochen, die noch bis 28. Oktober stattfinden. Untermauert wird die umfassende dm-Gesundheitskompetenz durch die Kooperation mit der Europa Apotheek Venlo. In rund 1.000 dm-Märkten in Deutschland können dm-Kunden am Pharma Punkt der niederländischen Versandapotheke apothekenpflichtige Medikamente bestellen, die in Deutschland zugelassen sind. Seit Oktober bieten dm und die Europa Apotheek Venlo nun einen zusätzlichen versandkostenfreien Bestellweg für apothekenpflichtige Gesundheitsprodukte: "Unsere Kunden können bequem von zu Hause aus im Online-Shop der Versandapotheke bestellen und sich die Produkte direkt in einen dm-Markt mit Pharma Punkt liefern lassen", sagt Petra Schäfer, Geschäftsführerin Marketing + Beschaffung und zuständig für den Gesundheitsbereich. "Somit sind alle Bestell- und Lieferwege, die über die dm-Märkte laufen, von Versandkosten befreit."

Gefragte dm-Qualitätsmarken: Zum attraktiven Sortiment von dm gehören auch 2.600 Artikel, die als 22 verschiedene dm-Qualitätsmarken auftreten. Diese erhalten von "Stiftung Warentest" und "Öko-Test" regelmäßig Bestnoten. "Im Geschäftsjahr 2008/09 wurden insgesamt 32 Produkte der dm-Qualitätsmarken mit 'sehr gut' und 'gut' ausgezeichnet. Unsere Qualitätsmarken sind übrigens die begehrtesten: Vor allem Balea-Produkte sind bei unseren Kunden beliebt und wurden so oft verkauft wie kein anderes Produkt", sagt Ulrich Maith, Geschäftsführer Produktmanagement.

dm ist führend in Europa: dm ist Europas größter Anbieter in den Bereichen Sofortdruck und Digitales Laborgeschäft. "Wir haben eine verbraucherfreundliche Software zur Bestellung per PC und alle 1.118 aktuell offenen dm-Märkte mit Sofortdruckern ausgestattet. Uns kommt offensichtlich zugute, dass unsere Kollegen vor Ort neue oder unsichere Verwender gut beraten und so den Zugang zu den modernen Technologien erleichtern", sagt Petra Schäfer.

Eltern lieben dm-Babybonus: Das Vorteilsprogramm dm-Babybonus erreicht seit seinem Start im Jahr 2004 mit einer Million Anmeldungen einen Meilenstein. Das Programm verbindet Informationen passend zum Alter des Kindes mit langfristigen Vorteilen beim Einkauf und ist exakt auf die Bedürfnisse von jungen Eltern und ihrem Nachwuchs zugeschnitten.

Nominiert für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis: Als "nachhaltigste Marke" ist alverde NATURKOSMETIK für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2009 nominiert. Diese Auszeichnung ehrt Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden und nachhaltiges Handeln zu weiterem Wachstum nutzen. Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel werden am 6. November 2009 die Sieger bekannt gegeben. alverde NATURKOSMETIK wurde 1989 als erste Handelsmarke im Bereich Naturkosmetik lanciert und ist heute, laut Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), die meistverkaufte zertifizierte Naturkosmetikmarke Deutschlands. alverde Produkte werden umwelt- und ressourcenschonend hergestellt, ihre Rohstoffe sind optimal abbaubar und die Verpackungen bestehen aus FSC-zertifizierten Kartons.

Jugendliche fördern: Mehr als drei Mio. Euro hat dm im Geschäftsjahr 2008/2009 in zahlreiche soziale und gesellschaftliche Engagements investiert, 1,1 Mio. Euro davon flossen in die Initiative "Sei ein Futurist!". Gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission hatte dm-drogerie markt junge Menschen dazu aufgerufen, sich mit ihren Projekten zum Thema Nachhaltigkeit zu bewerben. 1.082 Gewinnerprojekte erhielten jeweils 1.000 Euro. Insgesamt haben sich 50.000 junge Menschen mit rund 2.500 Projekten beworben. Nach diesem überragenden Erfolg wird die gemeinsame Initiative mit der Deutschen UNESCO-Kommission im Geschäftsjahr 2009/2010 fortgesetzt.

Singende Kindergärten: Ab sofort können sich Kindergärten aus Berlin, Bremen, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main/Offenbach, Koblenz, Karlsruhe, Köln, München und Stuttgart bei dm bewerben, um am Projekt "Singende Kindergärten 2010" mitzumachen. Im Rahmen der dm-eigenen Initiative "ZukunftsMusiker", die 2006 auf den Weg gebracht wurde, unterstützt dm seit Januar 2009 Stuttgarter Kindergärten mit Weiterbildungen für die Erzieherinnen und Erzieher. Außerdem besuchen Musikpädagogen regelmäßig die Einrichtungen und geben neue Impulse für das Singen im Kindergartenalltag. Nach dem Erfolg des Pilotprojekts wird es 2010 rund 250 neue "Singende Kindergärten" geben. Auf diese Weise werden insgesamt 25.000 Kindergartenkinder von dm gefördert.

Kraftwerk Schiller: Anlässlich des 250. Geburtstags Friedrich Schillers gibt dm-drogerie markt das Buch "Kraftwerk Schiller" mit einer Gesamtauflage von 100.000 Stück heraus. Jedes Buch kostet einen Euro und ist ab 10. November in allen dm-Märkten in Deutschland erhältlich. Der gesamte Erlös aus dem Verkauf wird an ein Bildungsprojekt gespendet. Bereits ab 2. November gibt es unter www.dm-drogeriemarkt.de/schillerjahr einen Veranstaltungskalender zu aktuellen Schiller-Aufführungen an deutschen Theatern.

Weitere Informationen:


dm-drogerie markt, Herbert Arthen
Telefon: 0721 / 55 92 - 11 95
Telefax: 0721 / 6 25 14 90
E-Mail: herbert.arthen@dm-drogeriemarkt.de
www.dm-drogeriemarkt.de

Original-Content von: dm-drogerie markt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: dm-drogerie markt

Das könnte Sie auch interessieren: