Lübecker Nachrichten

Lübecker Nachrichten: NSA verweigert von Notz Gespräch über die Spähaffäre

Lübeck (ots) - Die NSA mag mit ihren Spähaktivitäten in Deutschland nicht konfrontiert werden. Der amerikanische Geheimdienst lehnte einen Besuch des Grünen-Bundestagsabgeordneten Konstantin von Notz ab, der Mitglied im NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages ist. "Ich bedaure das sehr", sagte von Notz den "Lübecker Nachrichten" (Sonnabend-Ausgabe). Notz war in der vergangenen Woche auch zur Vorbereitung der Ausschuss-Arbeit in den USA. Über die Affäre führte er dort unter anderem Gespräche mit Abgeordneten, im Außenministerium und in der Heimatschutzbehörde. Nur die NSA blockte. Sein Bemühen um einen Termin scheiterte. Notz: "Der wurde abgesagt -offenbar weil ich Mitglied des Untersuchungsausschuss bin. Da will man keinen Kontakt." Der Ausschuss wird in der kommenden Woche zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen. Notz bekräftigte, dass auch der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden als Zeuge aussagen solle. "Wir wollen Edward Snowden auf jeden Fall anhören und werden ihn nach Berlin laden."

Pressekontakt:

Lübecker Nachrichten
Redaktion CvD
Olaf Bartsch

Telefon: 0451/144 2312

Original-Content von: Lübecker Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lübecker Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: