Lübecker Nachrichten

Lübecker Nachrichten: Wahlstedt: Kampfhund kostet Stadt 21000 Euro

Lübeck (ots) - Das kostet richtig Steuergelder: Für die Unterbringung eines beschlagnahmten Kampfhundes muss die ohnehin finanziell klamme Stadt Wahlstedt im Kreis Segeberg tief in die Tasche greifen. 21 000 Euro hat "Cheyenne" die Wahlstedter schon gekostet, berichten die "Lübecker Nachrichten" in ihrer Donnerstagsausgabe. 2002 hatte das Ordnungsamt den American-Staffordshire-Bulldog-Mischling sichergestellt, weil sein Besitzer sich unter anderem nicht an den Maulkorb- und Leinenzwang gehalten hat und "Cheyenne" über einen anderen Hund herfiel. Seitdem "sitzt" das Tier in einer Tierpension in Armstedt, und ein geeigneter neuer Besitzer ist weit und breit nicht in Sicht. Pressekontakt: Lübecker Nachrichten Redaktion Telefon: 0451/144 2312 Original-Content von: Lübecker Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: