Sopra Steria GmbH

Energieversorger investieren in ihre Kunden

Hamburg (ots) - Die deutschen Energieversorger planen bis 2016 eine Reihe von Investitionen, um ihren Status zu sichern. Vor allem neue Produkte und Services sollen Marktanteile sichern. Das belegt der "Branchenkompass 2014 Energieversorger" von Steria Mummert Consulting.

Wie der Branchenkompass Energieversorger zeigt, steigen mit dem Aufbau eines Smart Grid und einer flächendeckenden Installation von intelligenten Messsystemen die Anforderungen an das Energiedatenmanagement in den kommenden Jahren. Denn jeder zweite Versorger plant in Smart Grid und über zwei Drittel in Smart Metering zu investieren.

Darüberhinaus wollen mehr als die Hälfte der Unternehmen künftig mehr Budget für Kundenservice und Kundenabrechnung (Billing) aufwenden. Denn 90 Prozent der Versorger sehen in neuen Services und Produkten die wichtigste Strategie, um ihre Marktanteile zu verteidigen. "Diese Vorgehensweise zeichnete sich bereits in der letzten Umfrage 2012 als wichtigster Ansatz ab", weiß Georg Misgeld, Energiemarktexperte bei Steria Mummert Consulting. Bei Produkten und Services spielen für die Mehrheit vor allem Kundenbindung, Servicequalität und Preisgestaltung eine herausragende Rolle. Um den hohen Aufwand für das Billing nachhaltig zu reduzieren und damit die Qualität zu erhöhen, planen fast zwei Drittel der Befragten mehr Ausgaben für die standardisierte und automatisierte Abrechnung von Produkten und Dienstleistungen.

Geringer ausgeprägt ist die Investitionsneigung in das Sicherheits- und Risikomanagement. Nur ein gutes Drittel der befragten Unternehmen will für das Risikomanagement Gelder bereitstellen, obwohl 63 Prozent der Entscheider den Aufbau eines zentralen Risikomanagements für wichtig halten, um die eigene Marktposition zu sichern. In das Sicherheitsmanagement planen 45 Prozent der Versorger zu investieren.

Über den Branchenkompass

Die sechste Ausgabe des zweijährig erscheinenden "Branchenkompass Energieversorger" basiert auf einer Umfrage im gemeinsamen Auftrag von Steria Mummert Consulting und F.A.Z.-Institut. Im März und April 2014 befragte das Marktforschungsinstitut forsa hundert Entscheider aus hundert Energieversorgungsunternehmen Deutschlands zu den Branchentrends sowie den Strategien und Investitionszielen bis 2016. Die befragten Unternehmen repräsentieren kleine, mittlere und große Energieversorger. Der Branchenkompass ist über den Newsroom erhältlich: http://bit.ly/BKEnergieversorger2014

Über Steria Mummert Consulting (www.steria-mummert.de)

Steria Mummert Consulting unterstützt Unternehmen und Behörden mit Beratung und IT-basierten Business-Services bei der Bewältigung ihrer komplexen geschäftlichen Herausforderungen. Das Unternehmen verbindet die tiefgehende Kenntnis der Geschäftsprozesse seiner Kunden mit einer umfassenden internationalen Expertise in IT, Digitalisierung und Business Process Outsourcing. Steria Mummert Consulting zählt heute zu den zehn führenden Business Transformation Partnern in Deutschland und zeichnet sich durch einen verlässlichen und kooperativen Beratungsstil aus.

Die Groupe Steria SCA und ihre Tochtergesellschaften sind nach dem Zusammenschluss von Steria und Sopra Teil der Sopra Steria Group, einem führenden europäischen Anbieter für digitale Transformation, der im September 2014 gegründet wurde. Mit einem der umfassendsten Angebots-Portfolios auf dem Markt und 35.000 Mitarbeitern in über 20 Ländern erzielte die Sopra Steria Group 2013 einen Pro-Forma-Umsatz in Höhe von 3,1 Mrd. Euro.

Weitere Informationen finden sich unter www.steria-mummert.de und @steria_mummert auf Twitter.

Pressekontakt:

Steria Mummert Consulting
Birgit Eckmüller
Tel.: +49 (0) 40 22703-5219
E-Mail: birgit.eckmueller@steria-mummert.de

Fink & Fuchs Public Relations
Felix Schirrmann
Tel.: +49 (0) 611 7413-181
E-Mail: steriamummert@ffpr.de
Original-Content von: Sopra Steria GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sopra Steria GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: