Sopra Steria GmbH

Der neue Chefregulierer soll den alten Kurs beibehalten

Hamburg (ots) - Neuer Kopf, neuer Kurs? Matthias Kurth soll als neuer Präsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post den konsequenten Wettbewerbskurs seines Vorgängers beibehalten - das wünscht sich die deutsche Telekommunikationsbranche. Die Mehrheit der Führungskräfte ist der Meinung, der Einfluss der Regulierer solle künftig nicht zurückgehen. Dies ergab eine Befragung der Mummert + Partner Unternehmensberatung unter 109 Führungskräften zu den Zukunftsaussichten der Branche. 43,1 Prozent der Befragten sprechen sich für einen gleich bleibenden Kurs der Regulierungsbehörde aus. Weit mehr als jede dritte Führungskraft (39,4 Prozent) wünscht sich hingegen, dass Kurth 2001 im Telekommunikationssektor härter durchgreift als sein Vorgänger. Damit plädieren 14,2 Prozent mehr für einen größeren Einfluss der Regulierungsbehörde als noch vor vier Monaten. Für mehr Zurückhaltung bei der Regulierung des Wettbewerbs plädieren dagegen 13,8 Prozent der Befragten. Nur noch eine Minderheit von 3,7 Prozent ist der Meinung, die Regulierungsbehörde solle den liberalisierten Markt überhaupt nicht beeinflussen. Über die Herausforderungen der Zukunft ist sich die Branche uneinig. Unter den Top Nennungen belegt das Thema Kundenbindung Platz eins. Der neue Mobilfunkstandard UMTS, dessen Lizenzen im vergangenen Jahr für insgesamt 99 Milliarden Mark über den Tisch der Regulierungsbehörde gingen, ist die zweitwichtigste unternehmerische Aufgabe in 2001. Die hohen Einstiegskosten in diesen Zukunftsmarkt sollen sich so bald wie möglich rentieren. Genauso häufig wurde die Kundengewinnung von den Befragten genannt. Die Möglichkeiten, im Wettbewerb Neukunden zu gewinnen, wird dabei nicht unerheblich auch von den Entscheidungen des Chefregulierers Kurth beeinflusst. An dritter Stelle zählen die Gewinnung von ausreichend qualifiziertem Personal, die Produktpolitik, die DSL-Technologie sowie der Netzaus- und -aufbau zu den wichtigsten Zukunftsaufgaben. Der TELCO Trend der Mummert + Partner Unternehmensberatung nimmt vierteljährlich die Zukunftsbranche Telekommunikation unter die Lupe. Im Januar wurden dazu 109 Führungskräfte aus 63 verschiedenen Unternehmen der Telekommunikationsbranche in Zusammenarbeit mit einem Marktforschungsinstitut befragt. ots Originaltext: Mummert + Partner Unternehmensberatung, Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung: Mummert + Partner Unternehmensberatung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Jörg Forthmann, Tel.: 040/227 03-7787 Die Presselounge von Mummert + Partner finden Sie im Internet unter www.mummert.de. Original-Content von: Sopra Steria GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: