Aktion Deutschland Hilft e.V.

Gaza/Nahost: Aktion Deutschland Hilft ruft zu Spenden für die Zivilbevölkerung auf
Waffenstillstand ermöglicht Ausweitung der Humanitären Hilfe

Bonn (ots) - "Wir hoffen, dass die aktuelle Feuerpause zu einem dauerhaften Waffenstillstand führen wird, damit die vielen Betroffenen des Konfliktes die Hilfe erhalten, die sie dringend benötigen", so Manuela Roßbach, Geschäftsführerin von Aktion Deutschland Hilft, "in den letzten vier Wochen konnten unsere Bündnispartner nur unter erschwerten Bedingungen Nothilfe leisten".

Mindestens 1,8 Millionen Menschen sind laut den Vereinten Nationen von den militärischen Auseinandersetzungen im Gazastreifen und in Israel betroffen. Vor der aktuellen Feuerpause haben Kampfhandlungen den Zugang zu den Betroffenen erheblich erschwert. Hilfe war dann zum Teil nur stundenweise möglich. Generell können Organisationen, die ohnehin schon in den Konfliktregionen gearbeitet haben, direkt Hilfe leisten, für die anderen ist der Einsatz eine große Herausforderung.

Die Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft sind auf Nothilfe in dieser humanitären Katastrophe eingestellt: Islamic Relief Deutschland versorgt in Gaza zwölf Krankenhäuser mit dringend benötigten Medikamenten und medizinischem Hilfsmaterial. Zudem werden Lebensmittel, Trinkwasser, Kleidung und weitere Hilfsgüter verteilt. action medeor hat bereits eine erste Hilfslieferung mit Infusionen, Nahtmaterial, Verbandsstoffen, Schmerzmitteln und Antibiotika auf den Weg gebracht. CARE Deutschland-Luxemburg leistet in der Region medizinische Hilfe und World Vision Deutschland verteilt gemeinsam mit lokalen Partnern Lebensmittel und Hygiene-Kits an bis zu 5.000 Familien.

Das seit dem 8. Juli diesen Jahres aufgenommene Bündnismitglied von Aktion Deutschland Hilft, die Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland leistet psychosoziale Hilfe für traumatisierte Kinder in der Südisraelischen Grenzregion. Der Paritätische Gesamtverband hilft ebenfalls über seine Mitgliedsorganisationen: So hilft HelpAge bereits seit längerer Zeit vor allem alten Menschen im Gazastreifen, die wegen ihrer körperlichen Beeinträchtigungen besonders anfällig sind. Das Hammer Forum entsendet noch in dieser Woche ein kleines Ärzteteam mit medizinischen Hilfsgütern u.a. in das Al-Shifa Hospital Gaza. Die Freunde der Erziehungskunst unterstützen eine Partnerorganisation beim Aufbau von Kinderschutzzentren in Gaza und kümmern sich um traumatisierte Kinder. Mitarbeiter von Handicap International wenden sich mit ihren Hilfsmaßnahmen vor allem an behinderte Menschen. Sie planen den Einsatz von mobilen Rehabilitationsteams, um die Menschen auch psychosozial zu unterstützen und engagieren sich in der Räumung von Minen. TerraTech versorgt mit einem lokalen Partner in Gaza die Bevölkerung mit Basismedikamenten, medizinischen Verbrauchs- und Labormaterialien sowie orthopädischen Hilfsmitteln.

Als Bündnis deutscher Hilfsorganisationen ruft Aktion Deutschland Hilft zu Spenden für die Betroffenen in Gaza/Nahost auf:

   Stichwort "Nothilfe Gaza/Nahost" 
   Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 
   Spendenhotline: 0900 55 102030 (gebührenfrei aus dem dt. 
   Festnetz,. Mobilfunk abweichend) 
   oder Online: www.aktion-deutschland-hilft.de 
   Charity SMS: SMS mit ADH10 an die 8 11 90 senden 
   (10 EUR zzgl. üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Aktion 
   Deutschland Hilft 9,83 EUR) 

Unter diesem Link finden Sie Bildmaterial zum Gaza-Konflikt, das Sie unter Einhaltung der Nutzungsbedingungen für Ihre redaktionelle Berichterstattung verwenden können: http://bit.ly/1nsefpA

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Hilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit weiter zu optimieren. Unter dem gemeinsamen Spendenkonto 10 20 30 bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) geprüfte und dem Deutschen Spendenrat angehörige Bündnis zu solidarischem Handeln und Helfen im Katastrophenfall auf. www.aktion-deutschland-hilft.de

Pressekontakt:

Pressestelle Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel. 0228/ 242 92 - 222
Fax: 0228/ 242 92 - 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de
Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: