Aktion Deutschland Hilft e.V.

Flut in Pakistan: Neue Regenfälle verschärfen die Lage
Medizinische Versorgung und Impfungen dringend benötigt

Bonn (ots) - Erneute starke Regenfälle im Norden Pakistans haben zur Folge, dass die Lage im Katastrophengebiet weiterhin kritisch bleibt. Hier war das Wasser bereits auf dem Rückzug - jetzt steigt der Pegel wieder. Viele Gebiete im Norden und Süden des Landes sind nur noch aus der Luft erreichbar. Die pakistanische Regierung geht mittlerweile von über 12 Millionen Betroffenen aus. Die Nothilfe der Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft wird durch den immer wieder einsetzenden Regen zwar erschwert, aber die Versorgung der Opfer läuft weiter auf Hochtouren. Denn neben der kritischen Lebensmittelsituation sind Millionen Menschen obdachlos und auf der Flucht - sie haben alles verloren. Handicap International und CARE verteilen deshalb u. a. Zelte, Planen, Decken und Küchenutensilien an die Flutopfer.

Durch die andauernde Flut bleibt auch die hygienische Situation weiter kritisch. World Vision hat bereits eine zweite Gesundheitsstation eröffnet. Hier betreuen Ärzte, Krankenschwestern und Apotheker Männer, Frauen und Kinder, die nach über 10 Tagen Flut von der Flucht ausgemergelt sind und oft unter Nahrungsmangelerscheinungen oder Anzeichen von De-Hydration leiden. Auch Durchfall- und Hauterkrankungen bedrohen weiterhin Menschenleben.

Die Sorge um einen Ausbruch von Seuchen nimmt täglich zu. Malteser International koordiniert daher gemeinsam mit anderen internationalen Helfern und Regierungseinrichtungen Impfungen und verteilt saubere Wasserbehälter. Da die Infrastruktur immer noch schwer beschädigt ist und der Zugang zu den allgemeinen Krankenstationen oft nicht möglich ist, versorgen die Johanniter und Malteser International die Flutopfer vornehmlich in mobilen Kliniken. Bis zu 100 Menschen werden hier stündlich behandelt.

Um der kritischen Situation in den Flutgebieten entgegen zu treten, arbeiten die Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft eng zusammen: So erwarten die Mitarbeiter von HELP morgen die Lieferung eines Emergency Health Kits mit Notfallmedizin von action medeor mit dem 10.000 Menschen über drei Monate medizinisch versorgt werden können.

Insgesamt sind aufgrund der dramatischen Ausmaße 10 von 17 Mitgliedsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft in Pakistan aktiv: action medeor, ADRA, ache NoVa, CARE, Handicap International, HELP, Johanniter, Kinderhilfswerk Global Care, Malteser International und World Vision.

An die Redaktionen: Gerne vermitteln wir Ihnen deutschsprachige Ansprechpartner in Pakistan sowie Experten in Deutschland!

Aktion Deutschland Hilft, das Bündnis der Hilfsorganisationen, bittet
dringend um Spenden für die Menschen in Pakistan: 
Aktion Deutschland Hilft 
Stichwort: Flut Pakistan 
Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 
Spendenhotline: 0900 55 102030 oder Online: 
www.aktion-deutschland-hilft.de 
Charity SMS: SMS mit Pakistan an die 8 11 90 senden 
(5 EUR zzgl. üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Aktion 
Deutschland Hilft 4,83 EUR) 

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn starken deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit noch zu optimieren. Unter dem gemeinsamen Spendenkonto 102030 bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das Bündnis zu solidarischem Handeln im Katastrophenfall auf.

Pressekontakt:

Pressestelle Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel. 0228/ 242 92 - 200
Fax: 0228/ 242 92 - 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: