Aktion Deutschland Hilft e.V.

Katastrophenhilfe zum Anfassen
Berlins Bürgermeisterin Junge-Reyer eröffnet interaktive Zeltstadt von Aktion Deutschland Hilft in Berlin

Berlin (ots) - Mit einem Aufruf zu Solidarität und Hilfsbereitschaft hat Berlins Bürgermeisterin und Senatorin für Stadtentwicklung Ingeborg Junge-Reyer heute die interaktive Erlebnisausstellung zum Thema Katastrophenhilfe von Aktion Deutschland Hilft eröffnet. Bis einschließlich Sonntag, den 5. Oktober, können die Besucher der eigens errichteten Zeltstadt auf dem Potsdamer Platz hautnah erleben, wie das Bündnis der Hilfsorganisationen Menschen in größter Not zur Seite steht. Der Eintritt ist frei.

"Wir Deutschen haben in schwierigen Zeiten immer Hilfe erfahren", erklärte Junge Reyer mit Verweis auf den 60. Jahrestag der Luftbrücke über Berlin. "Heute sind wir es, die Verantwortung übernehmen - für in Not geratene Menschen auf der ganzen Welt." Anlässlich des Tags der Deutschen Einheit bittet Aktion Deutschland Hilft die deutsche Bevölkerung um Solidarität mit den Opfern großer Katastrophen und um Spenden für die wichtige Arbeit vor Ort in den Krisengebieten. Täglich zwischen 10 und 20 Uhr können die Besucher der interaktiven Zeltstadt sehen, wie provisorische Notunterkünfte und Gesundheitszentren ausgestattet sind und welche Nahrungsmittelration einer Flüchtlingsfamilie zusteht. Im Windkanal erleben sie, mit welcher Kraft ein Wirbelsturm tobt und auf dem inszenierten Minenfeld spüren sie mit Hilfe fachmännischer Ausrüstung Sprengstoffe auf. Erfahrene Katastrophenhelfer berichten anhand von Fotos und Videoaufnahmen anschaulich von ihren Einsätzen vor Ort. Darüber hinaus laden zahlreiche Aktionen die jüngsten Besucher zum Mitmachen ein.

Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn starken deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um gemeinsam schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit noch zu optimieren.

Wir bitten freundlichst um die Veröffentlichung des Spendenkontos: Aktion Deutschland Hilft e.V. Spendenkonto 10 20 30 Bank für Sozialwirtschaft, Köln BLZ 370 205 00

Pressekontakt:

Ansprechpartner vor Ort: Janina Niemietz, Telefon (mobil): 0151/58 23
49 60 (Do., 2.10. und Fr., 3.10.) Thilo Reichenbach, Telefon (mobil):
0151/22 94 75 01 (Fr., 3.10. bis So. 5.10.)

Pressestelle Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel. 0228/ 242 92 - 222
Fax: 0228/ 242 92 - 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: