Aktion Deutschland Hilft e.V.

Zyklon in Myanmar: Erschütternde Berichte aus dem Irrawaddy-Delta
Helfer fordern freien Zugang zu den Betroffenen

Bonn (ots) - Ein Erkundungsteam von ADRA ist heute aus dem Delta-Gebiet nach Rangun zurückgekehrt. In dem vom Team erforschten Gebiet Piensalu sind von 150 000 Einwohnern etwa 50 000 durch den Wirbelsturm und die Flutwelle zu Tode gekommen. In einem Vorort haben von 5000 Menschen nur 400 Überlebt. Das Krankenhaus ist zerstört, ebenso das Verwaltungsgebäude der Polizei und das ADRA-Büro. Das Team hielt sich vor dem Hereinbrechen des Unwetters in diesem Projektgebiet auf, wo es noch mit Wiederaufbauprojekten nach dem Tsunami beschäftigt war. Nach Aussage von ADRA-Direktor Marcel Wagner ist das Ausmaß der Schäden diesmal noch gravierender als bei der Tsunami-Katastrophe im Dezember 2004.

Auch die Malteser International erkunden nach wie vor die Bedarfslage. Dabei ist der Zugang zu den betroffenen Gebieten das größte Problem. Zurzeit muss für jede Fahrt außerhalb des Stadtgebietes eine Reisegenehmigung beantragt werden "Bis wir hier einen genauen Überblick über die Katastrophe haben, wird es noch Tage dauern", sagt Landeskoordinatorin von Malteser International, Birke Herzbruch.

"Unsere vor Ort arbeitenden Mitgliedsorganisationen sind dringend auf den freien Zugang zu den Betroffenen angewiesen," so Manuela Roßbach, Geschäftsführerin von Aktion Deutschland Hilft. "Die derzeitig angewendeten Regelungen behindern die notwendigen, schnellen Hilfsleistungen massiv."

Hinweis an Redaktionen: Einige Mitgliedsorganisationen haben deutschsprachige Mitarbeiter vor Ort. Die Kontaktdaten sind über die Pressestelle von Aktion Deutschland Hilft zu erreichen.

Aktion Deutschland Hilft, das Bündnis der Hilfsorganisationen, bittet die Bevölkerung dringend um Spenden für die Opfer in Birma / Myanmar: Hilfe für die Opfer des Zyklons: Stichwort: Zyklon Birma / Myanmar Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00 Spendenhotline: 0900 55 102030 oder Online: www.aktion-deutschland-hilft.de

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn starken deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit noch zu optimieren.

Pressekontakt:

Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel.: 0228/ 242 92 - 222
Fax: 0228/ 242 92 - 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: