Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)

Delegiertenversammlung der DJF
150 Delegierte beschließen Wegpunkte für Deutsche Jugendfeuerwehr

Berlin (ots) - Am Samstag ist im Congress Centrum Leipzig die Delegiertenversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr zusammengekommen. Auf der Tagesordnung standen neben der Beschlussfassung über eine Resolution gegen Rechtsextremismus auch Wahlen und die Festlegung der nächsten Orte von DJF-Großveranstaltungen. Die Bundesjugendleitung legte Bericht über die Tätigkeiten auf Bundesebene ab.

In einem Grußwort ging Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbands, auf die zurückliegende Arbeit ein. Er betonte, dass Leipzig 2010 mit den Tagungen und dem Messestand in sehr guter Erinnerung bleiben wird. "Die täglichen Talkrunden zur Kampagne 'Unsere Welt ist bunt' waren ein sehr belebendes Element. Wir können uns diesen Erfolg gemeinsam - DFV und DJF - auf die Fahnen schreiben."

Leipzigs Bürgermeister Heiko Rosenthal sprach seinen Respekt für die geleistete Arbeit aus. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung sagte er: "Die Zukunft in den ländlichen Räumen zwingt uns zu schauen, um Antworten und Lösungen für die kommenden Herausforderungen zu finden. Dazu ist in Leipzig viel aufgeboten worden."

Dem schloss sich Jos Tholl, Vorsitzender der Jugendleiter-Kommission des Weltfeuerwehrverbands CTIF, an: "Ich kann Ihnen für die Veranstaltungen hier in Leipzig nur gratulieren. Die Aktionsmeile war wunderbar organisiert - mit viel Action, die begeistert."

Die mehr als 150 Delegierten hatten eine Reihe von Abstimmungen und Wahlen vorzunehmen. Die Versammlung hat folgende Beschlüsse gefasst und Wahlen abgehalten:

* Die Resolution "Einer für alle - alle für einen" gegen rechte Unterwanderung wurde einstimmig angenommen. Sie ist auf www.jugendfeuerwehr.de zum Download zu finden. * Der "Kreativ-Teil" findet künftig zum Bundeswettbewerb statt. Die Bundesländer müssen den Auftritt einer Mannschaft gewährleisten. Der Auftritt kann und sollte von den Wettbewerbsmannschaften geleistet werden, jedoch kann auch eine weitere Jugendfeuerwehr entsendet werden. Der Beschluss wurde bei 46 Nein-Stimmen, 11 Enthaltungen und 98 Ja-Stimmen gefasst. * Die Deutschen Meisterschaften nach CTIF finden gemeinsam mit dem DFV 2012 in Cottbus statt. * Die Delegiertenversammlung der DJF wird 2012 durch Hamburg ausgerichtet. * Willi Donath, ehemaliger Landes-Jugendfeuerwehrwart aus Hessen, wurde als Vorsitzender des neu eingerichteten Fachausschusses Integration gewählt. Donath ist einer der maßgeblichen Impulsgeber für die DJF-Integrationskampagne "Unsere Welt ist bunt". * Die Vorsitze der Fachausschüsse Mädchen- und Jungenarbeit sowie Jugendpolitik sind weiterhin vakant. Für den Fachausschuss Jugendpolitik gibt es mit Stefan Ehricht einen kommissarischen Vorsitzenden.

Die Delegiertenversammlung hat ebenfalls die Sachberichte aus den Fachausschüssen zur Kenntnis genommen. Die Facharbeit nimmt einen großen Stellenwert bei der Deutschen Jugendfeuerwehr ein. Unter anderem sind durch die ehrenamtlich besetzten Fachausschüsse die folgenden Themen künftig auf der Agenda:

* Integration von Menschen mit Behinderung * Kinderfeuerwehr * Demografische Veränderung / Ganztagsschule * Freiwilliges Soziales Jahr * Ausbildungsinitiative für JF-Mitglieder * Männliche Vorbilder * Neue Wege in der Presse- und Medienarbeit * Verbesserung der Rahmenbedingungen zur Durchführung von Wettbewerben * Erarbeitung von Schulungsunterlagen für Wettbewerbe

(Henrik Strate)

Pressekontakt:

Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Henrik Strate, Deutsche Jugendfeuerwehr
Tel. (0341) 41 35 44 30, Mobil (0171) 750 7951, E-Mail
presse@jugendfeuerwehr.de

Original-Content von: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)

Das könnte Sie auch interessieren: