Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)

"Wir brennen auf die Zukunft"
Amberger Jugendkonvention beschlossen
Bundesjugendleiter im Amt bestätigt

    Berlin (ots) - Im Amberger Congress Centrum trafen sich an diesem Sonnabend mehr als 300 Vertreter aus allen Bundesländern zur Delegiertenvollversammlung der Deutschen Jugendfeuerwehr. Zu den wichtigsten Punkten auf der Tagesordnung gehörten die Wahlen von Bundesjugendleitung sowie der Beschluss der Amberger Jugendkonvention.

    Bundesjugendleitung erhält Verstärkung

    Die amtierende Bundesjugendleitung wurde von den Delegierten im Amt bestätigt. Demnach bleibt Johann Peter Schäfer Bundesjugendleiter und Andreas Huhn sowie Timm Falkowski bleiben Stellvertreter. Zudem konnte mit Heinrich Scharf die bisher vakante dritte Stellvertreter-Position besetzt werden. Bundesjugendleiter Schäfer nach der Wahl: "Integration und die Beteiligung unserer Jugendlichen sind und bleiben unsere großen Aufgaben in den nächsten Jahren. Ich freue mich über das Vertrauen der Delegierten und auf die gemeinsame Arbeit."

    Die Versammlung beschloss eine Weiterführung der Integrationskampagne "Unsere Welt ist bunt" um mindestens drei Jahre. Die 2007 gestartete Aktion soll in der Öffentlichkeit die Vielfalt und Offenheit der Jugendfeuerwehren aufzeigen. Innerhalb des Verbandes soll die Kampagne zur Auseinandersetzung mit künftigen Problematiken und Aufgaben des gesellschaftlichen Wandels anregen.

    Amberger Jugendkonvention: "Wir brennen auf die Zukunft"

    Die Delegierten beschlossen zudem die Amberger Jugendkonvention unter dem Titel "Wir brennen auf die Zukunft". Die Konvention basiert auf einer Beteiligung der Deutschen Jugendfeuerwehr am Nationalen Aktionsplan für ein kindgerechtes Deutschland 2005 - 2010. Im Rahmen dessen sind Jugendverbände aufgerufen, Instrumente für Mitbestimmung und aktive Beteiligung von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Mit der Einführung von Jugendforen von der Orts- bis zu Bundesebene hat die Deutsche Jugendfeuerwehr bereits einen großen Schritt gemacht. Mit der vom Bundesjugendforum verfassten Konvention, beschließt die Jugendorganisation zukünftig noch stärker auf die Wünsche und Anforderungen der Jugendlichen einzugehen.

    Einen Blick in die Zukunft warf die Versammlung auch mit der Bestätigung des nächsten Veranstaltungsortes des Deutschen Jugendfeuerwehrtages 2013 im niedersächsischen Stadthagen.

    Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.jugendfeuerwehr.de.

    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Daniel Günther, Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit Mobil: 0173 - 24 05 461 E-Mail: presse@jugendfeuerwehr.de

Pressekontakt:
Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sönke Jacobs
Telefon: 0170-184 37 87
Fax: 030-28 88 48 809
jacobs@dfv.org

Original-Content von: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)

Das könnte Sie auch interessieren: