Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)

Ohne Handwerk keine Freiwilligen Feuerwehren
Verband dankt ZDH-Präsident Kentzler für Leistungen des Berufsstandes

Berlin (ots) - Für die Arbeit der Feuerwehren ist das deutsche Handwerk unverzichtbar - das hat der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), Hans-Peter Kröger, bei einem Spitzengespräch mit dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, in Berlin hervorgehoben. "Rund die Hälfte der aktiven Angehörigen in den Freiwilligen Feuerwehren hat einen handwerklichen Beruf gelernt, etwa ein Drittel unserer Mitglieder ist im Handwerk tätig. Häufig sind dies Arbeitsplätze vor Ort. Damit sichert auch das Handwerk die Einsatzfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehren ab", betonte Kröger. "Außerdem ist dem Handwerk zu danken für seine überragende Ausbildungsleistung. Sie ist Grundlage für die Personalgewinnung der Berufsfeuerwehren im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst." Handwerkspräsident Kentzler sagte zu, dass die Betriebe des Handwerks ihr gesellschaftliches Engagement fortsetzen werden: "Ausbildung, Übernahme von Ehrenämtern, Unterstützung für Vereine und Hilfsorganisationen - unsere Handwerker bleiben eine Stütze der Bürgergesellschaft." Kröger warb für die Viertelmillion Mädchen und Jungen in der Deutschen Jugendfeuerwehr, die als potenzielle Auszubildende in Frage kommen. "Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, sind meist auch im Betrieb sehr gut", sagte Kröger. Der Zentralverband des Deutschen Handwerks ist "Partner der Feuerwehr", ausgezeichnet für die Unterstützung ehrenamtlicher Einsatzkräfte durch die gesamte Branche. Er wirkt darüber hinaus auch im Beirat des Deutschen Feuerwehrverbandes mit. Pressekontakt: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV) Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Sönke Jacobs Telefon: 030-28 88 48 800 Fax: 030-28 88 48 809 jacobs@dfv.org Original-Content von: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV), übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: