Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu Kohl/Orban

Stuttgart (ots) - Zum Skandal taugt die Begegnung zwischen Altkanzler Helmut Kohl mit Victor Orban nicht. Selbst wenn Kohl, was niemand weiß, ein wenig Nebenaußenpolitik betrieben hätte, Orban in seiner europa- und flüchtlingspolitisch verfehlten Hartleibigkeit bestärkt und seine Nachfolgerin in illoyaler Weise kritisiert hätte: Nicht nur Merkel, sondern auch die Republik könnten es verkraften. Es würde Fragen des Stils aufwerfen - aber keine von Substanz. Aber auch wenn Kohl und Orban keine Merkel-Fans sind, ist eine andere Version wahrscheinlicher. Kohl kann man sich bei aller Kritik nicht als Antieuropäer vorstellen. So er es noch kann, wird er für europäische Gemeinsamkeit und für Kompromisse geworben haben.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: