Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu Rente/Blüm

Stuttgart (ots) - Wenn man ein Leben lang arbeitet, aber trotzdem im Alter nur knapp über dem Sozialhilfeniveau liegt, schwindet das Vertrauen in die gesetzliche Rente. Das ist gefährlich. Ohne das verbreitete Gefühl, dass die Lasten gerecht verteilt werden und die Gewissheit, dass man im Alter nicht in Armut fällt, werden die Herausforderungen unserer alternden Gesellschaft aber nicht zu meistern sein. Union und SPD haben dieses Jahr mit ihren Lieblingsprojekten Rente mit 63 und Mütterrente gemeinsam reinste Klientelpolitik betrieben, die alle anderen Rentner und Arbeitnehmer noch teuer zu stehen kommt. Nirgendwo ist Nachhaltigkeit so wichtig wie bei der generationenübergreifenden Rente. Großkoalitionäre Wohlfühlpolitik gefährdet sie.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: