Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu Ukraine/Russland/Gasstreit

Stuttgart (ots) - Die Einschätzung der Bundesregierung, derzeit drohe keine Einschränkung für die hiesige Gasversorgung, ist sicher richtig. Das bewirken nicht zuletzt die gut gefüllten deutschen Gasspeicher. Mittel- und langfristig kann es dennoch nicht schaden, die Abhängigkeit von Russland zu verringern. Eine wirksame Methode, um die Abhängigkeit von Energieimporten aus Russland und anderen, politisch teilweise noch heikleren Lieferländern zu verringern, ist die weitere Steigerung der Energieeffizienz.

Die deutsche Energiewende geht deshalb trotz der Probleme bei ihrer Umsetzung grundsätzlich in die richtige Richtung. Sie wird aber oft zu sehr auf das Thema Strom verengt. Dabei entfällt weniger als ein Viertel des Endenergieverbrauchs auf Elektrizität, aber weit mehr als die Hälfte auf die Wärmeerzeugung in Haushalten und Industrie. Deshalb ist es nur schwer nachvollziehbar, dass sich Bund und Länder nicht auf zusätzliche Steueranreize für eine bessere Gebäudedämmung einigen konnten. Dabei ließen sich damit nicht nur Gasverbrauch und CO2-Ausstoß verkleinern, sondern auch Wladimir Putins Drohpotenzial.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: