Stuttgarter Zeitung: Zeitgeist schlägt Tradition
Kommentar zum Olympia-Aus für das Ringen

Stuttgart (ots) - Es spricht nichts gegen eine sanfte Modernisierung - aber mit dem Schritt, Ringen zu eliminieren, würde eine Grenze überschritten. Vor allem wenn man sieht, was als Alternative bereitsteht: Softball etwa, eine Kampfsportart namens Wushu oder Wakeboarden oder Rollschuhsport. Doch am Ende geht es vor allem um Geld, nicht um Tradition. Das IOC ist ein milliardenschwerer Konzern. Mit der Aufnahme von Golf und Rugby für die Spiele 2016 hat sich schon auf andere Art gezeigt, welchen Weg man einschlägt: Blockbuster statt Programmkino. Und wer sich nicht den Anforderungen der Sponsoren und des Fernsehens unterwirft, für den ist kein Platz bei Olympia - siehe Ringen.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 7205-1225
newsroom.stuttgarterzeitung@stz.zgs.de