Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: MZ-Kommentar zu den kleinen Parteien

Halle (ots) - Die Prognose sei gewagt: Die AfD wird drittstärkste Kraft. Die Partei scheint unkaputtbar, so sehr die eigenen Leute auch alles unternehmen, den eigenen Laden kleinzukriegen. Und die Partei schwimmt auf einer Grundwelle aus Frust und Unmut. Das ist mehr als Ärger darüber, dass sich CDU und SPD so ähnlich geworden sind. So ist auch die Linke längst auf der Suche nach sich selbst ist: Sie ist weder Ost- noch Protestpartei, sie ist nicht mehr der Kümmerer, der die PDS war. Sie irgendwie übrig geblieben und wird, wie die Ost-CDU, von den Alternativen geplündert. Und dort, wo die AfD stark sein wird, werden die Grünen bluten. Vor allem sie. Es gibt keine Partei, die auf dem ostdeutschen Land derart verhasst ist: Die Grünen stehen für Verbote, falsche Schwerpunkte, den Wolf, der sich ausbreitet und Schafe reißt, vor allem für alles Schlechte aus dem Westen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: