Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Sachsen-Anhalt/Politik Tullner gegen Kritiker: SPD verunsichert Lehrer und Eltern

Halle (ots) - Sachsen-Anhalts Bildungsminister Marco Tullner (CDU) hat Kritik an seiner Schulpolitik zurückgewiesen und seinerseits den Koalitionspartner SPD attackiert. Tullner beharrt darauf, dass sich die Situation in den von Lehrermangel geplanten Schulen bessert. "In den ganz problematischen Schulen steuern wir jetzt aktuell nach, ordnen Lehrer ab. Vor allem in den Grundschulen schauen wir uns die Einzelfälle an. Gerade hier sehen wir, dass unsere Anstrengungen etwas gebracht haben. Da sind wir im neuen Schuljahr besser vorbereitet", sagte der Minister im Interview mit der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstagausgabe). Tullner wehrt sich auch gegen seine innerkoalitionären Kritiker. "Viele wollen jetzt aus ihrer Kritik politischen Nektar saugen und verunsichern dadurch Lehrkräfte und Eltern. Ich meine SPD-Landeschef Burkhard Lischka und andere", sagte Tullner dem Blatt. Er wirft den Sozialdemokraten vor, sich in der vorigen Regierungszeit nicht genug für Bildung eingesetzt zu haben und aktuell aus wahltaktischen Gründen zu agieren: "Wenn die sich vorher für Schule interessiert hätten, hätten wir manche Probleme nicht. Ich kann nachvollziehen, dass man jeden Strohhalm nutzt, wenn die Wahlprognosen nicht so gut sind."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de



Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: