Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu G20 und Journalisten

Halle (ots) - Kanzlerin Angela Merkel könnte sich, um einen Eklat zu verhindern, gegen die Journalisten entschieden haben. Schließlich bewegte sich die Veranstaltung schon aus anderen Gründen am Rande des Scheiterns. Es wäre ein weiterer Kniefall vor dem selbstherrlichen Herrscher am Bosporus. Andere Geheimdienste dürften ebenfalls involviert gewesen sein. Schließlich ist unklar, was deutsche Dienste eigentlich über deutsche Journalisten wissen. Hier herrscht Intransparenz, wo Transparenz geboten wäre. Wenn Erdogan die Pressefreiheit nicht nur daheim, sondern womöglich auch in Deutschland einschränken kann, dann wäre die Grenze des Erträglichen weit überschritten. Es zeigt sich einmal mehr: Man kann mit diesen Leuten nicht gut Freund sein, ohne dass es abfärbt.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: