Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Hamburg und G20

Halle (ots) - Mag sein, dass die Gewalt des Schwarzen Blocks durch das Vorgehen der Polizei provoziert wurde. Das entschuldigt aber gar nichts. Überdies gab es Präzedenzfälle. Einer war die Randale bei der Öffnung der Europäischen Zentralbank in Frankfurt. Neben Frankfurt, Berlin und Leipzig weiß auch Hamburg längst, was Linksextremismus bedeutet. Für eine harte Linie der Hamburger Polizei gibt es also nachvollziehbare Gründe. Gleichwohl müssen die Nebensätze ebenfalls gesagt werden. So berichten viele Augenzeugen, dass die Polizei zumindest am Donnerstagabend überzogen reagiert habe. Auch ging sie nicht bloß gegen die autonome Szene, sondern zudem gegen zahlreiche Journalisten vor. Überhaupt stellt sich nicht allein die Frage, ob eine Polizei nachvollziehbar oder legitim agiert.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: